14.03.2017, 17.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Grundschule Rottsieper Höhe: Turnhallen-Sanierung zieht sich hin

Artikelfoto

Bleibt wahrscheinlich noch mindestens bis zum Sommerende eingerüstet: die Turnhalle der Grundschule Rottsieper Höhe. -Foto: Meinhard Koke

Bei den Sanierungsarbeiten in der Turnhalle der Grundschule Rottsieper Höhe scheint irgendwie der Wurm drin zu sein: Nachdem das rund eine Million Euro teure Projekt im Sommer 2016 begonnen worden war, wurde wenig später, Ende Juli 2016, eine Gasleitung beschädigt – die Feuerwehr musste anrücken, und etwa 40 Kinder der Ferienbetreuung der Grundschule sowie ihre Betreuer mussten evakuiert werden (die CW berichtete).

Während immerhin die Sanierung der Toiletten-Anlage der Schule mittlerweile abgeschlossen werden konnte, ist die Turnhalle noch immer eingerüstet: Obwohl das zuständige Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) die Grundsanierung im Februar abschließen wollte, ist hier an Schulsport überhaupt nicht zu denken. Seit November, so berichtet Schulleiter Gerd Stratmann, ruhen die Arbeiten an der Turnhalle: „Das ist für uns eine Zumutung“, beklagt der Grundschulleiter gegenüber der CW. Zwar äußert Stratmann Verständnis für die Verzögerungen, schließlich seien bei den Arbeiten unvorhergesehene Mängel entdeckt worden.

Dass man aber seit Monaten über den weiteren Fortgang der Arbeiten im Ungewissen gelassen werde, empfindet der Rottsieper Schulleiter allmählich als Zumutung. Seit Schuljahresbeginn müssen die Grundschüler zu Fuß zur Ausweich-Turnhalle der Schule Berghauser Straße gehen: „Das klappt gut“, sagt Gerd Stratmann, die Wege hin und wieder zurück zähle man halt schon zur „Bewegungszeit“. Wie lange Fußwege statt Fußball noch auf Rottsiepen Trumpf sein werden, vermag Stadt-Sprecherin Kathrin Petersen auf CW-Nachfrage nicht zu sagen.

Aufgrund der festgestellten Mängel habe die Sanierung bis hin zur Beantragung einer neuen Baugenehmigung völlig neu aufgerollt und die Sporthalle total entkernt werden müssen. Insofern sei auch der ursprüngliche Zeitplan völlig über den Haufen geworfen worden, ob die Rottsieper Turnhallen-Sanierung bis zum Beginn des Schuljahres 2017/18 erledigt werden könne, stehe noch nicht fest. „Dafür aber wird die Schule am Ende eine komplett neue Halle haben“, verspricht Kathrin Petersen. Bei Schulleiter Gerd Stratmann hält sich die (Vor-)Freude darauf aber in Grenzen.

Stratmann fragt sich vielmehr, was sein wird, wenn das Schwimmsport-Leistungszentrum (SSLZ) ab Sommer für ein halbes Jahr geschlossen sein und im Zuge dessen vielleicht auch die Grundschul-Zeiten für den Schwimmunterricht im Gartenhallenbad Cronenberg zusammengestrichen werden: „Na dann, gute Nacht“, sieht der Rottsieper Schulleiter düstere Zeiten für den Sport-Unterricht an seiner Grundschule drohen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.