31.03.2011, 16.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Echt wahr“: SSV und CSC sondieren Fusion

Was sonst als April-Scherz kursiert, könnte jetzt wahr werden: Ende März gaben der Cronenberger SC und der SSV Sudberg bekannt, dass sich ihre Spitzen zu Gesprächen über eine Fusion beider Traditionsclubs getroffen haben. Möglicher Hintergrund ist, dass die finanzielle Lage nach dem Tod eines Hauptsponsors beider Vereine schwieriger geworden sein könnte.

„Es macht keinen Sinn, sich auf 3,5 Kilometer Entfernung einen permanenten Wettbewerb zu liefern“, erklärt SSV-Vorsitzender Ralf Funke gegenüber der CW. Vor drei Wochen fand ein erstes Gespräch im kleinen Kreis statt. Dabei zeigten sich beide Vereinsführungen überzeugt: Mittelfristig gibt es keine Alternative, wenn man weiter sportlich attraktiven Fußball auf den Südhöhen bieten will. Wo der zukünftige Spielort der ersten Mannschaft sein wird, welche Vereinsfarbe die Trikots zieren werden oder auch wer den Vorsitz übernimmt, das alles gilt es in weiteren Gesprächen zu klären. Fest steht nur, dass der Zusammenschluss nicht vor der kommenden Spielzeit 2012/2013 kommt, so CSC-Vorsitzender Harald Hahn gegenüber der CW: „Wir haben keinen Druck.“

Beide Vereine wollen auf Augenhöhe in die weiteren Sondierungsgespäche einsteigen. Gemeinsam, so die Vision, will man ein Team in der Niederheinliga platzieren. Zuvor allerdings sollen die Mitglieder befragt werden. Hierzu sollen bereits im April Diskussionsrunden stattfinden; der weitere Zeitplan sieht vor, dass auf parallel stattfindenden Mitgliederversammlungen am 9. September die entscheidenden Weichen gestellt werden sollen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.