05.04.2011, 13.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bürgerbüro: Aufruf zu Protest in der Bezirksvertretung

Artikelfoto

Nur sechs Punkte kurz ist im öffentlichen Teil die Tagesordnung der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg. Dafür aber hat es zumindest ein Punkt in sich: Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig wird am 13. April in die BV kommen, um die geplanten Kürzungen bei den Bürgerbüros zu erläutern und das neue „Bürgeramt“ vorzustellen, das in Barmen seine Arbeit aufnehmen soll.

Wie berichtet, sollen die Öffnungszeiten der Bürgerbüros in der Stadt, darunter auch der Stelle am Rathausplatz, ab September bis auf zwei Vormittage eingeschränkt werden (Lesen Sie dazu unseren Artikel „Bürgerbüros light ab September?“). Dagegen protestieren die Cronenberger Bürgervereine: Im vergangenen Herbst starteten sie eine Unterschriftenaktion. Nachdem zuvor rund 2.500 Bürger gegen die Bürgerbüro-Kürzungen unterschrieben hatten, kamen allein am vergangenen Samstag noch einmal 1.200 Unterschriften hinzu. Nur zwei Stunden lang hatten die vier Bürgervereine ihre Unterschriftenlisten an fünf Stellen in Cronenberg ausgelegt (Mehr dazu unter „Bürgerbüro: Viel Zustimmung für Protest“).

Jetzt rund 4.000 Unterschriften gegen Bürgerbüro-Kürzung

Die Bürgervereine werteten die Aktion als vollen Erfolg. Ihre inzwischen rund 4.000 Protest-Unterschriften wollen sie in der BV-Sitzung an Kämmerer Slawig überreichen. Rolf Tesche, Vorsitzender des Cronenberger Heimat- und Bürgervereins (CHBV), ruft die Gegner der Bürgerbüro-Streichungen daher zum Kommen zu der BV-Sitzung auf: „Alle, die gegen die Bürgerbüro-Pläne sind, sollen dadurch ihren Protest kund tun“, hofft Tesche darauf, dass viele Bürger den Weg in die Hauptschul-Aula finden.

Beginn der BV-Sitzung an der Berghauser Straße 45 ist um 19 Uhr.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.