14.05.2011, 16.49 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey: RSC-Damen sind deutscher Meister

Artikelfoto

Mit Lea Reinert (hi. li.), Kelly Heesch (hi. mi.), Gine Behnke (2. v. re. hi.) und Routinier Beata Geismann (hi. re.) zählen gleich vier Spielerinnen des diesjährigen Meisters RSC Cronenberg (Foto) zum EM-Aufgebot.

Die Damen des RSC Cronenberg sind Deutscher Rollhockey-Meister 2011. Nach dem 7:2 im ersten Play-Off-Finale gewann das Team von Cats-Trainer Michael Witt auch das zweite Finale gegen den TuS Düsseldorf-Nord und verteidigte damit seinen Titel. In der Rollhockey-Halle Eckenerstraße siegte das Witt-Team klar mit 6:1.

Matchwinner war einmal mehr Cats-Torjägerin Beata Geismann: Die Cats-Kapitänin fuhr „die Schale“ mit vier Treffern fast im Alleingang ein. Nachdem Geismann das Witt-Team früh in Führung gebracht hatte, besorgte die Torschützenkönigin der Liga auch das 2:0 per Penalty. Gina Behnke erhöhte auf 3:0, Daniela Paczia markierte kurz vor der Halbzeit den 3:1-Pausenstand.

Im zweiten Spielabschnitt ließen die Cronenbergerinnen, die die Vorrunde noch hinter Düsseldorf abgeschlossen hatten, nichts mehr anbrennen: Zwei weitere Tore von Beata Geismann und Gina Behnke mit ihrem zweiten Treffer stellten schließlich den klaren 6:1-Endstand her, mit dem die Cats bereits nach zwei Spielen den Titelgewinn klar machten. Jacques Casez, Vorsitzender der DRiV-Sportkommission, überreichte dem Witt-Team den Meisterschaftspokal.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.