30.05.2011, 19.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Altenhilfe bezieht 14-Millionen-Neubau am Eich

Artikelfoto

Es ist das aktuell ehrgeizigste Projekt „em Dorpe“: Für 14 Millionen Euro errichtet die Evangelische Altenhilfe Wichlinghausen (EAW) das Altenzentrum Cronenberg. Nachdem im August 2009 der Spatenstich am Eich erfolgte, sollen am kommenden Mittwoch, 1. Juni, die ersten Bewohner in den topmodernen Bau einziehen, der unter anderem mit Erdwärme und Pellet-Heizung ausgestattet ist.

Auch wenn in und rund um das denkmalgeschützte Backsteingebäude der früheren Firma Böckmann, das in das 14-Millionen-Projekt integriert wurde, noch die Handwerker das Sagen haben, zeigten sich Altenhilfe-Geschäftsführer Ingolf Tebert und Rüdiger Hagemeier, der das neue Altenzentrum leiten wird, überzeugt, das der Neubau ab Mitte der Woche bezogen wird: „Wir sind voll im Kosten- und Zeitplan“, so Ingolf Tebert gegenüber der CW. Und schon das, was aktuell zu sehen ist, lässt die EAW-Mitarbeiter schwärmen: „Das ist ganz, ganz toll – wunderschön“, bescheinigt Martina Ohnhäuser, 2. Stellvertretende Vorsitzende der Mitarbeitervertretung (MAV), und auch MAV-Vorsitzender Tino Annemueller findet nach einem Rundgang durch den 14-Millionen-Bau: „Sehr, sehr schön!“

Stimmt! Nur Einzelzimmer, alle Zimmer mit Fernseher, ansprechender Möblierung und behindertengerechten Bädern; alle Wohngruppen mit Gemeinschaftsküchen und Gruppenräumen; ein großzügiges Altenzentrum-Entree, das es mit einem Hotel-Foyer aufnehmen kann; eine schmucke Cafeteria mit großer Terrasse sowie ein „Garten der Sinne“ und nicht zuletzt Appartements mit Parkett, Küche, Balkon oder Terrasse sowie einer gemeinschaftlichen Dachterrasse – der Millionen-Bau am Eich macht fast Lust auf Altenheim!

Entsprechend groß ist die Nachfrage: Die stationären Plätze des Altenzentrums sind bereits zu 50 Prozent belegt, von den Service-Appartements ist sogar nur noch ein einziges noch zu haben. Die offizielle Einweihung des Altenzentrums Cronenberg wird am 1. Juli sein, am 2. Juli laden Rüdiger Hagemeier und sein Team von 11 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür zum Eich ein.

Das Altenzentrum Cronenberg bietet 20 Plätze in der Kurzzeitpflege (bis zu 28 Tage) sowie 15 Plätze in der Tagespflege und 80 stationäre Pflegeplätze in vier Wohngruppen. Hinzu kommen 25 Service-Appartements (52 bzw. 62 Quadratmeter Größe). Angegliedert ist eine extern betriebene Praxis für Krankengymnastik. Die Cafeteria des Altenzentrums wird an sieben Tagen in der Woche auch für Nichtbewohner geöffnet sein. Infos zum Projekt und zu freien Pflegeplätzen sowie den Service-Appartements gibt es bei der Altenhilfe unter Telefon 25 29-601 oder /-602.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.