11.06.2011, 16.44 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Cats: Mit Drei-Tore-Vorsprung nach Friedlingen

Artikelfoto

Reicht dieses Torepolster fürs zweite Finale? Mit einem 4:1 gewannen die Dörper Cats das erste Pokal-Endspiel um den DRIV-Pokal gegen den RHC Friedlingen und können mit einem sicheren Vorsprung ins Rückspiel am Pfingstmontag gehen.

In der heimischen Alfred-Henckels-Halle sorgte Bundesliga-Torschützenkönigin Beata Geismann erst in der 20. Spielminute für die vorübergehende Erlösung: Mit ihrem 1:0 ging es dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste aus dem Süden aufgrund mangelnder Personalstärke (man war nur mit einer Auswechselspielerin angereist und vertraute im Angriff auf das Können einer erst 13-jährigen Nachwuchsspielerin) nicht mehr ganz so gut mithalten. Kaum hatte Bianca Tremmel eine Minute nach Wiederanpfiff das 2:0 erzielt, lag ihr bereits der dritte Cats-Treffer auf dem Schläger – der Schuss prallte aber von der Latte wieder zurück ins Feld.

Sechs Minuten später zog erneut Tremmel aus kurzer Distanz ab, die Kugel spang dieses Mal gegen den Pfosten und von der Hand der Gästekeeperin über die Linie. Auf der anderen Seite konnte aber Nationalspielerin Annemarie Sesterhenn die RSC-Torhüterin Carolin Reinert überraschend überwinden und für die Badenserinnen noch auf 1:3 verkürzen. Doch Gina Behnke stellte mit ihrem Treffer knapp fünf Minuten vor Schluss letztlich den souveränen 4:1-Endstand her.

Mit dem komfortablen Drei-Tore-Vorsprung fahren die Cats nun an die schweizische Grenze nach Weil, wo das Team von Michael Witt am Pfingstmontag zum entscheidenden Pokal-Rückspiel auflaufen wird. Nach dem Gewinn der Meisterschaft haben die Cronenbergerinnen also recht gute Chancen, ihr „Double“ aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Zu der Partie in Weil am Rhein fährt ein RSC-Bus: Zum Preis von 25 Euro können Erwachsene einsteigen, jugendliche Cats-Fans zahlen 15 Euro. Dabei ist allerdings frühes Aufstehen angesagt: Abfahrt am Pfingstmontag, 13. Juni, ist bereits um 6 Uhr von der Alfred-Henckels-Halle in der Ringstraße.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.