13.06.2011, 16.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Cats holen auch den deutschen Rollhockey-Pokal

Artikelfoto

Mit Lea Reinert (hi. li.), Kelly Heesch (hi. mi.), Gine Behnke (2. v. re. hi.) und Routinier Beata Geismann (hi. re.) zählen gleich vier Spielerinnen des diesjährigen Meisters RSC Cronenberg (Foto) zum EM-Aufgebot.

Die Damen des RSC Cronenberg haben ihr Double verteidigt: Nach dem 4:1 im Hinspiel gewannen die Dörper Cats am Pfingstmontag auch das zweite Finalspiel gegen den RHC Friedlingen mit 9:3 holten damit nach der Meisterschaft erneut auch den deutschen Rollhockey-Pokal nach Cronenberg.

Das Team von RSC-Trainer Michael Witt präsentierte sich im Friedlinger Rollerdrom von seiner besten Seite: Während RSC-Mannschaftskapitän Beata Geismann die Französin Adeline le Borgne in Schach hielt, hielt Cats-Keeperin Caro Reinert mit einer starken Leistung ihren Vorderleuten den Rücken frei. Nach vorne stellte Beata Geismann einmal mehr ihre Extra-Klasse unter Beweis: Die Bundesliga-Torschützenkönigin markierte diesmal drei Treffer; Bianca Tremmel bewies mit zwei Toren wie auch im ersten Finale Torjägerqualitäten.

Gina Behnke, Lea Reinert, Kelly Heesch und Daniela Stoll. stellten mit ihren weiteren Treffern den am Ende deutlichen Sieg sicher. Aus den Händen von Pokal-Spielleiterin Heike Thomas wurden Michael Witt und seine RSC-Damen im Anschluss mit dem DRIV-Pokal ausgezeichnet.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.