14.06.2011, 13.50 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rund 10.000 Besucher beim Straßenbahn-Fest

Artikelfoto

Das Straßenbahn-Fest war an Pfingsten wieder eine besondere Attraktion: Bei trockenem Wetter strömten rund 10.000 Straßenbahnfans zu den Bergischen Museumsbahnen (BMB) in die Kohlfurth. Im Straßenbahnmuseum war fast alles an ehrenamtlichen Helfern aufgeboten, was ging: 20 ehrenamtliche Straßenbahner im Fahrdienst und weitere rund 20 Helfer an Ständen, in der Fahrzeug-Sammlung & Co. sorgten dafür, dass die Besucher auf ihre Kosten kamen. Drei historische Straßenbahnen pendelten im Halbstundentakt von der Talstation durch das Kaltenbachtal, zwei weitere, kleinere Bahnen wurden ebenfalls eingesetzt. Eine Tram-Runde dauerte 30 Minuten – da wollten alle mit, junge und ältere Fahrgäste gleichermaßen, kurz: Straßenbahnfans zwischen fünf und 85 Jahren.

Wer nicht durchs Kaltenbachtal „bimmelte“, stöberte entlang der Stände und steuerte Modell-Anlagen der 15 Gast-Vereine, führte Gespräche über Historie und Neuzeit, staunte über die Modelle oder blätterte in Büchern und Broschüren. Auch viele historische Arbeitsfahrzeuge und Busse konnten bestaunt werden.

Bei Kaiserwetter am Sonntag wurde das Freigelände zum Biergarten, in dem es auch Schmackhaftes für jeden Gaumen gab. Selbst am Pfingstmontag, als die Sonne hinter Wolken verschwand, strömten die Besucher ab 11 Uhr zu den BMB. „An Pfingsten haben wir immer ein Drittel der Jahresbesucher“, berichtete BMB Chef Michael Schumann. Das Bergische Land hat sicherlich manches zu bieten, aber das Straßenbahnmuseum in Cronenberg war auch in diesem Jahr über Pfingsten wieder eine Attraktion für sich.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.