05.07.2011, 08.13 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Herberts-Grundschule: 99 Luftballons… für Wilma Krischak

Artikelfoto

Viele, viele Luftballons ließen die Dohrer Grundschüler für Wilma Krischak steigen.

Schulleiterin Wilma Krischak wurde im Rahmen des Schulfests der Hermann-Herberts-Grundschule verabschiedet. Bis zu den Sommerferien können sich die Grundschüler aber noch in aller Ruhe an ihr Ausscheiden aus dem Schuldienst gewöhnen...

Schulleiterin Wilma Krischak wurde im Rahmen des Schulfests der Hermann-Herberts-Grundschule verabschiedet. Bis zu den Sommerferien können sich die Grundschüler aber noch in aller Ruhe an ihr Ausscheiden aus dem Schuldienst gewöhnen...

Nicht nur das alljährliche Schulfest stieg am vergangenen Freitag an der Hermann-Herberts-Grundschule, auch viele Luftballons stiegen vom Schulhof an der Cronenfelder Straße in die Lüfte. Und zwar nicht nur 99 Ballons, wie in dem legendären Nena-Hit – insgesamt 157 Ballons ließen die Erst- und Zweitklässler der Dohrer Grundschule fliegen. Und zwar mit Grüßen und Wünschen an ihre Schulleiterin – der Grund: Im Rahmen des Schulfests feierte die Schulgemeinde auch Abschied von ihrer Schulleiterin Wilma Krischak.

Nach zehn Jahren an der Spitze der Grundschule Hermann-Herberts geht die 61-Jährige zum Schuljahresende in den Ruhestand. Mit gemischten Gefühlen blickte Wilma Krischak auf den nahenden Abschied: “Die Kinder werde ich sehr vermissen”, sagte sie gegenüber der CW: “Und die tolle Zusammenarbeit mit den Eltern auch.” Ähnlich scheint es ihren Schülern zu gehen: “Schade, dass du uns verlässt”, hieß es auf einer der Ballon-Karten, und auf einer der anderen wünschte einer der Grundschüler: “Viel Glück in der Rente!”

Aber auch Wilma Krischak hat einen Wunsch, und zwar, dass die Baugerüste zu ihrem Abschied abgebaut sein werden. Einen Großteil ihrer zehn Jahre war die Dohrer Grundschule eine Baustelle, aktuell wird die Schule im Zuge des Bundes-Konjunkturpaketes II energetisch saniert. Die Fertigstellung ist für den 8. Juli angekündigt, “dass ich das fertige, schöne Gebäude noch sehen kann, wünsche ich mir”, so Wilma Krischak.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.