08.07.2011, 10.01 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Stadt-Warnung: Vorsicht vor „Kanal-Haien“!

Logo Stadt WuppertalDie Stadt warnt vor Firmen, die an der Haustüre Dichtheitsprüfungen für die privaten Hausanschlusskanäle anbieten und sich dabei als städtische Vertreter ausgeben. Aktueller Hintergrund ist ein Vorfall, der aus dem Ronsdorfer Bereich Mühle gemeldet.

„Für die Stadt sind keine Kontrolleure unterwegs“, stellt das Presseamt klar: „Wir können nur raten, keinerlei Aufträge an der Haustür zu erteilen.“ Vielmehr, so die Stadt, solle man sich zum Thema Dichtheitsprüfung bei der IHK oder der Handwerkskammer erkundigen. Hauseigentümer sind verpflichtet, eine Dichtheitsprüfung der privaten Hausanschlüsse bis zum Jahr 2015 durchführen zu lassen. Diese Verpflichtung nutzen betrügerische Firmen dazu, vermeintlich kostengünstige Überprüfungen des Kanals als Haustürgeschäft anzubieten, wobei Prüfungen dabei oftmals vorgetäuscht oder zu Wucherpreisen bis zu mehreren tausend Euro durchgeführt werden, ohne dass die notwendigen Prüfungs-Zertifikat erteilt werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.