10.07.2011, 18.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zu scharf angebraten: Sonntagsbraten brannten

Artikelfoto

Feuerwehr_Schriftzug_112„Zwei Brände, eine Ursache“, so lassen sich die jüngsten Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg (FFH) zusammenfassen: Zweimal musste die Hahnerberger Wehr nach ihrem kräftezehrenden Feuerwehrfest am heutigen Sonntag, 10. Juli, ausrücken, beide Male war angebrannter Sonntagsbraten die Ursache.

Beim ersten Einsatz war womöglich nächtlicher Heißhunger der Hintergrund: Um 4 Uhr in der Frühe wurde die FFH in die Carl-Schurz-Straße gerufen, wo starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung gemeldet worden war. Vor Ort entpuppte sich das vermeintliche Feuer aber als „viel Rauch um nichts… anderes als angebranntes Essen“, sodass die Hahnerberger Einsatzkräfte lediglich die Wohnung durchzulüften hatten.

Das nächste Sonntagsessen brannte gegen 18.40 Uhr auf einem Herd in der Cronenberger Straße und auch hier hieß es nicht „Wasser marsch!“, sondern vielmehr „Lüften frei!“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.