18.07.2011, 12.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Handwerker bei Giebeleinsturz schwer verletzt

Artikelfoto

Bei Restaurierungsarbeiten an einem dreigeschossigen Haus im Köhlweg an der Zeppelinallee in der Elberfelder Südstadt ist am Montagmittag, 18. Juli 2011, gegen 11.15 Uhr ein Teilbereich des Giebels eingestürzt. Dieser riss auch das vor dem Haus stehende Gerüst sowie Teile einer Mauer mit.

Ein 40 Jahre alter Handwerker, der zum Unglückszeitpunkt mit einem 21-jährigen Kollegen auf dem Gerüst stand, fiel dabei von der obersten Etage aus zirka acht Metern in die Tiefe und wurde von Bauschutt begraben. Der Essener wurde von den alarmierten Rettungskräften vor Ort notärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Dem 21-Jährigen gelang es hingegen noch, sich am Gerüst festzuhalten und unverletzt zu Boden zu gleiten.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, damit keine weiteren Gebäudeteile und Gegenstände nachrutschen konnten. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, die Kriminalpolizei sowie der Betriebliche Arbeitsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.