19.08.2011, 07.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sommergewitter: Kaum Einsätze im CW-Land

Feuerwehr_Schriftzug_112Für eine Vielzahl von Feuerwehr-Einsätzen sorgte das schwere Gewitter am Donnerstagabend, 18. August, in ganz Wuppertal: Die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Feuerwehren mussten zwischen 19.40 und 21 Uhr rund 40-mal ausrücken, um zahlreiche umgestürzte Bäume und Äste zu beseitigen.

Der Schwerpunkt dabei war der Wuppertaler Osten, aber auch die Freiwillige Feuerwehr Hahnerberg (FFH) hatte zwei Einsätze zu fahren: Zunächst mussten die Hahnerberger Floriansjünger gegen 20.35 Uhr einen Baum entfernen, der auf die Zeppelinallee gestürzt war. Zehn Minuten später wurde die FFH dann in die Ewaldstraße am Ostersbaum gerufen, wo das schwere Gewitter einen Baum auf ein Haus gedrückt hatte.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.