06.09.2011, 14.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Gas-Baustelle: Bezirksbürgermeister sauer

Artikelfoto

Sauer reagiert Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky auf die Mitteillung, dass die Gas-Baustelle zwar zum Ende der Ferien am 8. September erledigt sein soll, aber die Kreuzung Cronenfeld für den Rückbau der Behelfsfahrbahn entlang der Sambatrasse bis Ende September ein Baustellen-Nadelöhr bleiben wird (die CW berichtete am 5. September 2011 online). „Das ist doch einfach nur noch ein Witz“, zeigt sich der Dörper Bürgermeister empört: „Damit haben wir ja hier fast eine Verdreifachung der Bauzeit!“

Zur Erinnerung: Die Stadtwerke-Arbeiten an der Gasleitung in Cronenfeld hatten bereits Mitte Juni begonnen und sollten Ende Juli abgeschlossen sein. Mitte August gaben die Stadtwerke dann bekannt, dass sich die Bauarbeiten bis zum Ende der Sommerferien verzögern würden; für die Wiederherstellung des Bürgersteigs benötigt man nun einen 14-tägigen „Nachschlag“. „Diese Baustellenabwicklung ist nicht mehr nachvollziehbar“, kommentiert Bezirksbürgermeister von Wenczowsky die neuerliche Verlängerung der Bauarbeiten: Dadurch, dass die Autofahrer nun zwei weitere Wochen in Cronenfeld im Stau stünden, entstehe auch ein „immenser volkswirtschaftlicher Schaden“, so von Wenczowsky – ganz abgesehen von den strapazierten Nerven der seit drei Monaten an der Kreuzung im Stau stehen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Cronenberger Woche » Gas-Baustelle: Bezirksbürgermeister sauer
    07.09.2011, 00:50 Uhr   |   Direktlink

    […] den Originalbeitrag weiterlesen: Cronenberger Woche » Gas-Baustelle: Bezirksbürgermeister sauer Bookmarken Sie uns, Danke! Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.