07.09.2011, 05.03 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Kampstraße: Stadt will Beiträge

Die Besitzer von 35 Grundstücken an der Kampstraße werden voraussichtlich im kommenden Jahr von der Stadt zur Kasse gebeten: In der ersten Sitzung der Cronenberger Bezirksvertretung (BV) nach der Sommerpause ist am 14. September 2011 auch eine städtische Vorlage Thema, nach der die Kampstraße für „endgültig hergestellt“ erklärt werden soll. Damit würden dann Kosten in Höhe von rund 100.000 Euro anteilig auf die Grundstücksbesitzer umgeschlagen.

Die Kampstraße weist zwar noch nicht alle Merkmale auf, um Erschließungsbeiträge erheben zu können. Weil die Stadt allerdings kein Geld hat, um zum Beispiel Flächen für Gehwege anzukaufen, soll die Kampstraße dennoch für fertig erklärt werden. Die Höhe der jeweiligen Beiträge richtet sich nach den Grundstücksgrößen. Während die BV Cronenberg nur Empfehlungsrecht hat, entscheidet der Rat der Stadt am 10. Oktober 2011 über die Vorlage.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.