14.09.2011, 13.05 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

L 418: Teilöffnung der Anschlussstelle Theishahn

Artikelfoto

Der Tunnel Wuppertal-Hahnerberg auf der L 418 in Wuppertal-Cronenberg

Der Tunnel Wuppertal-Hahnerberg auf der L 418 in Wuppertal-Cronenberg

Der Tunnel Wuppertal-Hahnerberg auf der L 418 in Wuppertal-Cronenberg

Die gute Nachricht zuerst: Zumindest im Zeitkorridor von 17 Uhr bis morgens 8 Uhr wird die L 418-Auffahrt Theishahn (Fahrtrichtung Lichtscheid) vielleicht sogar noch am heutigen 14. September 2011 wieder geöffnet. Die weniger gute Nachricht: Die Bauarbeiten im Zuge der technischen Sanierung des L 418-Tunnels Hahnerberg verzögern sich erneut.

Nach Worten von Andreas Zenz vom Landesbetrieb Straßen.NRW ist die ausführende Baufirma unvorhergesehene Probleme bei Bohrungen zur Verlegung von Rohren und Leitungen gestoßen: „Der bergische Mutterboden ist härter als gedacht“, so Zenz. Daher verlängert sich die Bauzeit auf jeden Fall bis in den Oktober hinein.

Mit der Teilöffnung der Anschlussstelle Theishahn hofft der Landesbetrieb, den baustellengeplagten Autofahrern im CW-Land zumindest etwas entgegenkommen zu können. Ob es damit jedoch noch am heutigen 14. September klappt, wollte Zenz indes nicht versprechen: „Aber auf jeden Fall noch in dieser Woche!“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.