19.09.2011, 13.45 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Kohlfurther Brücke: Plakette als Dank für Förderung

Artikelfoto

Fast hätte sie einer schmucklosen Holzbrücke weichen müssen, nach ihrer Rekonstruktion ist sie wieder ein Schmuckstück am Cronenberger "Wupperstrand": die Kohlfurther Brücke.

Es war ein finanzieller Kraftakt verschiedenster Beteiligter, die Rettung der maroden Kohlfurther Brücke: Zwischenzeitlich sogar wegen Einsturzgefahr gesperrt, konnte im Mai 2010 die rekonstruierte Kohlfurther Brücke mit einer großen Feier eingeweiht werden.

Die Gesamtkosten von letztlich rund 935.000 Euro waren nur zu stemmen, weil sich die „Bürgerinitiative Kohlfurther Brücke“ (BiKB) vehement für die Rettung des Denkmals einsetzte. Letztlich konnte die Rekonstruktion aber nur gelingen, weil sich neben dem Landesbetrieb Straßen.NRW und den beiden Städten Solingen und Wuppertal auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) an den Kosten beteiligte: Mit Hilfe der Glücksspirale gab die DSD 190.000 Euro zur Rettung der Kohlfurther Brücke dazu und das soll nun auch entsprechend gewürdigt werden: Im Beisein von Vertretern der Bürgerinitiative, der Stadt und der Stiftung wird am kommenden Montag, 26. September, um 17.30 Uhr eine Bronze-Plakette an der Kohlfurther Brücke angebracht, die auf die DSD-Förderung hinweisen soll.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.