Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.09.2011, 14.59 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bundesfinale: Bayer-Realschule schwimmt in die Top Ten

Artikelfoto

Schwammen beim Bundesfinale 2011 in Berlin in die Top Ten: die Mannschaft der Friedrich-Bayer-Realschule mit ihren Betreuern Andrea Janssen (li.) und Roland Dippel (re.).

Einen Platz in den Top 10 hatte Betreuerin Andrea Janssen als großen Ziel für das Schwimm-Bundesfinale der Schulen ausgerufen und das Team der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) hat es geschafft: Das einzige Wuppertaler Team bei dem bundesweiten Schulsport-Endkampf schlug in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 1998-2001) am gestrigen Dienstag, 20. September 2011, im Gesamtklassement auf Platz 9 an.

In der Endabrechnung waren die Küllenhahner Realschüler mit ihrer Gesamtzeit von 14:45,47 Minuten rund 1 Minute und 30 Sekunden langsamer als der Bundessieger, das Sportgymnasium Dresden (13:15,72 Minuten). Der neunte Platz bedeutet dennoch einen großen Erfolg für die FBR-Schwimmer. Zwischenzeitlich sah es sogar noch besser aus: Nach zwei der insgesamt fünf Wettbewerbe hatte die Bayer-Realschule auf Platz 6 gelegen.