21.09.2011, 14.59 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bundesfinale: Bayer-Realschule schwimmt in die Top Ten

Artikelfoto

Schwammen beim Bundesfinale 2011 in Berlin in die Top Ten: die Mannschaft der Friedrich-Bayer-Realschule mit ihren Betreuern Andrea Janssen (li.) und Roland Dippel (re.).

Einen Platz in den Top 10 hatte Betreuerin Andrea Janssen als großen Ziel für das Schwimm-Bundesfinale der Schulen ausgerufen und das Team der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) hat es geschafft: Das einzige Wuppertaler Team bei dem bundesweiten Schulsport-Endkampf schlug in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 1998-2001) am gestrigen Dienstag, 20. September 2011, im Gesamtklassement auf Platz 9 an.

In der Endabrechnung waren die Küllenhahner Realschüler mit ihrer Gesamtzeit von 14:45,47 Minuten rund 1 Minute und 30 Sekunden langsamer als der Bundessieger, das Sportgymnasium Dresden (13:15,72 Minuten). Der neunte Platz bedeutet dennoch einen großen Erfolg für die FBR-Schwimmer. Zwischenzeitlich sah es sogar noch besser aus: Nach zwei der insgesamt fünf Wettbewerbe hatte die Bayer-Realschule auf Platz 6 gelegen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.