13.10.2011, 12.40 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Euro-Teddy: EM-Titel für Dörper „Bären-Mutter“

Artikelfoto

Angelika Armonier mit Auszeichnung, Urkunde und ihrer ausgezeichneten Teddyszene aus der Nachkriegszeit.

Seit Sonntag, 9. Oktober 2011, hat das CW-Land mit Angelika Armonier eine Europameisterin. Aber die Dörperin hat den Titel nicht im Sport errrungen – Angelika Armonier erhielt die Auszeichnung auf der „Euro Teddy“ in Essen.

In der Kategorie „Tableau, Szenen aus der Teddywelt“ wurde die Dörper Teddy-Macherin für ihre Kreation einer Nachkriegszene mit dem EM-Titel belohnt. Dabei stellte die Künstlerin zwei Bären beim „Kohlenhamstern“ in Szene: Der eine Teddy, groß, mager, ärmlich gekleidet, zieht einen Handkarren, auf dem der kleine Bärenbruder, ein Schlüsselkind, inmitten von Kohlen sitzt – eine rührende Darstellung, welche die Preisrichter überzeugte und die Berghausenerin vollkommen überraschte. Der Lohn: Ein Marmorsockel, daran eine Plakette mit Widmung und ein „Teddy-Oscar“ darauf.

Die stolze „Bären-Mutter“ von der Berghauser Straße hatte sich vor weit über 20 Jahren schon mal ans Nähen von Teddys gemacht. „Vor sieben Jahren dann fiel mir eine Teddyzeitschrift mit Schnittmustern in die Hand – und ich war fasziniert“, erzählt die sympathische Cronenbergerin. Sie kaufte Mohairstoff und belegte ein zweijähriges Online-„Teddy-College“, an dessen Abschluss ein „Gesellenbär“ stand. Inzwischen näht Angelika Armonier sechs bis 40 Zentimeter große Künstlerbären mit der Hand und auch mit der Nähmaschine, dazu auch die Kleidung bis hin zu Ballettschuhen. So entstehen ungefähr 30 Teddys im Jahr, 2006 ließ sie einen Bären zugunsten der Cronenberger Werkzeugkiste versteigern (die CW berichtete). „Ich habe schon öfter einen Preis gewonnen, aber der EURO TEDDY ist die Krönung“, zeigt sich Armonier immer noch stolz.

Ihre Lieblinge erzielen mittlerweile Preise zwischen 45 und 130 Euro: „Die Trennung fällt nicht so schwer, wenn die Kunden begeistert sind“, erklärt die Bären-Mutter. Wer Angelika Armonier und ihre plüschigen Kreationen kennen lernen möchte, kann ihr am 30.Oktober im Festsaal beim WiC-Herbstmarkt im Cronenberger Festsaal einen Besuch abstatten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.