25.10.2011, 09.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

L 418: Polizei stoppt „Schrott-Lkw“

Einen „Schrott-Lkw“ zog die Polizei am gestrigen 24. Oktober 2011 auf der L 418 aus dem Verkehr: Der offene Pritschenwagen war der Polizei gegen 8.30 Uhr aufgefallen, weil das Fahrzeug ungewöhnlich stark federte und vom Fahrer immer wieder in die richtige Spur gebracht werden musste.

Als die Beamten den 46-Jährigen in Höhe der Anschlussstelle Theishahn stoppten, stellte sich der Zustand des Lkw schnell als katastrophal heraus. Abgesehen von einem „Blumenstrauß“ kleinerer Mängel (defekte Schlussleuchte, fehlende Steckdosenabdeckung, Ölverlust und abgenutzte Bremsscheiben) waren auch Fahrwerksteile und Rahmen in äußerst marodem Zustand. Bei Überprüfung des 2,8-Tonners in einer Prüfstelle wurden zudem festgestellt, dass die Hinterachse bereits vom Rahmen abgebrochen war – keine Frage, da war die Entsiegelung der Kennzeichen und eine sofortige Stilllegung des Lkw fällig!

Der Wuppertaler erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige; er muss sich nun nicht nur ein neues Fahrzeug suchen, sondern auch ein Bußgeld von mindestens 220 Euro zahlen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.