01.11.2011, 08.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Dreist: Viel faules Obst für Wucherpreis

Am vergangenen Freitag, 28. Oktober 2011, wurde ein 73-Jähriger Opfer eines dreisten fliegenden Obst-Händlers. Der überaus freundlich und gesprächig auftretende Verkäufer klingelte am Vormittag an der Haustür des Rentners im Nachtigallenweg und bot Obst und Gemüse aus der Region Bodensee an. Am Ende des Haustür-Geschäfts hatte der Unbekannte dem 73-Jährigen einen erstaunlichen „Einkauf“ aufgeschwatzt: Stolze 100 Kilogramm Kartoffeln sowie 40 Kilo Äpfel und 15 Kilo Mandarinen obendrauf drehte der Händler dem Senior an.

Nicht nur die Menge war betrügerisch, auch der Preis hatte das Zeug zum Wucher: 360 Euro bezahlte der 73-Jährige für das Obst und Gemüse. Die Ware stellte sich zudem als minderwertig heraus und war zum Teil bereits verdorben. Da der Rentner keine Hinweise zu dem fliegenden Händler geben konnte, bittet die Polizei Cronenberg Zeugen darum, sich unter Telefon 247 13 90 (Dienststelle Rathausplatz) oder 284-0 (Präsidium) zu melden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.