19.11.2011, 11.59 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey-EM: SPD dankt dem RSC

Artikelfoto

War für die deutschen Damen ein Grund, die eine oder andere La-Ola-Welle durch die Alfred-Henckels-Halle schwappen zu lassen: die Rollhockey-EM in Wuppertal-Cronenberg.

Zum Rollhockey-Fan geworden: Peter Hartwig bei der Eröffnung der Rollhockey-EM der Damen am 25. Oktober 2011 in der Alfred-Henckels-Halle.

Zum Rollhockey-Fan geworden: Peter Hartwig bei der Eröffnung der Rollhockey-EM der Damen am 25. Oktober 2011 in der Alfred-Henckels-Halle.

Im Namen der SPD-Fraktion im Wuppertaler Rat hat Peter Hartwig dem RSC Cronenberg und der Damen-Nationalmannschaft seinen Dank für die Rollhockey-EM der Damen in der Alfred-Henckels-Halle ausgesprochen. „Es war mir ein Fest, dieses unglaublich hohe Spielniveau aller Mannschaften miterleben zu dürfen“, schreibt Hartwig in seinem Brief an RSC-Präsident Peter Stroucken, „und das verdanken wir nicht zuletzt dem eingespielten Ausrichterteam des RSC Cronenberg“.

Peter Hartwig, der die Rollhockey-EM im Oktober 2011 in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Sportausschusses des Rates als Vertreter von OB Peter Jung mit eröffnet hatte, gratulierte auch Ex-Nationaltrainer Mike Neubauer und der Nationalmannschaft zum Gewinn der Bronze-Medaille und würdigte zudem das „große ehrenamtliche Engagement“ des RSC Cronenberg zur Ausrichtung der Europameisterschaft; Hartwig: „Die Spiele der EM waren eine großartige Werbng für den Rollhockeysport und für unsere Stadt.“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.