21.11.2011, 19.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Liebe ist… – Bestimmt, wenn man so viele Plakate klebt!

Artikelfoto

Nicht unbedingt besonders außergewöhnlich, aber in der Masse und über die lange Strecke der Plakatierung dann doch wieder "herzbrechend": die Liebeserklärung an Charlotte. Oder von Charlotte an...?

Nicht unbedingt besonders außergewöhnlich, aber in der Masse und über die lange Strecke der Plakatierung dann doch wieder "herzbrechend": die Liebeserklärung an Charlotte. Oder von Charlotte an...?

Nicht unbedingt besonders außergewöhnlich, aber in der Masse und über die lange Strecke der Plakatierung dann doch wieder "herzbrechend": die Liebeserklärung an Charlotte. Oder von Charlotte an...?

„Liebe ist…“ hieß eine Cartoon-Serie, die in den 1970er Jahren einen Siegeszug um die Welt antrat. „Liebe ist…“ bestimmt, was sich  ein Unbekannter mit offensichtlich ganz vielen „Schmetterlingen im Bauch“ nun „im Dorf“ einfallen ließ: Von der Ortsmitte bis nach Elberfeld plakatierte er eine Liebeserklärung im DINA 4-Format. Darauf ein Herz und darin das Bekenntnis: „Ich liebe dich Charlotte“.

Das allein könnte Charlotte beeindrucken, dass sicherlich aber auch ganz viele Menschen im CW-Land Anteil an der Liebesgeschichte nehmen, hat einen ziemlich offensichtlichen Grund: Charlottes Romeo plakatierte seine Liebeserklärung nämlich geradezu flächendeckend entlang der Haupt-, Hahnerberger und Cronenberger Straße. Ob an Bäumen und Haltestellen, auf Schildern und Plakatwänden; ob einfach, doppelt, drei- oder vierfach – überall fällt es ins Auge: „Ich liebe dich Charlotte“ – das muss doch Liebe sein!

Bleibt zu hoffen, dass die Angebetete das Werben erhört, übersehen kann sie es ja nicht! Obwohl: „Ich liebe dich Charlotte“ könnte ja auch eine Liebeserklärung von Charlotte an einen (nicht genannten) Angebeteten sein, oder? Wie auch immer: Wir hoffen, dass sich der oder die große Unbekannte – ob es nun Charlotte oder ein Dörper Romeo ist – bei der CW melden. Schließlich wollen wir jetzt wissen, ob die Plakat-Aktion ein Happy-End hat, und ganz viele CW-Leser bestimmt mit uns auch! Und noch was: Auch wenn ein Halteverbotsschild mit einem Herz-Plakat überklebt ist, ein Knöllchen gibt’s trotzdem!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.