28.11.2011, 14.46 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Mysteriöse Unterwäsche-Funde: Wer macht nur so etwas?

Artikelfoto

Das CW-Foto stammt vom heutigen Montag, 28. November 2011: In diesem Fall hatte der Unbekannte die Unterhose an dem so genannten Sudberger Festplatz "Platte" unterhalb des "Waldschlösschens" drappiert.

Das CW-Foto stammt vom heutigen Montag, 28. November 2011: In diesem Fall hatte der Unbekannte die Unterhose an dem so genannten Sudberger Festplatz "Platte" unterhalb des "Waldschlösschens" drappiert.

Das CW-Foto stammt vom heutigen Montag, 28. November 2011: In diesem Fall hatte der Unbekannte die Unterhose an dem so genannten Sudberger Festplatz "Platte" unterhalb des "Waldschlösschens" drappiert.

Nein, Angst haben sie nicht, erklären die drei Cronenbergerinnen gegenüber der CW. Aber auf jeden Fall ein ungutes Gefühl! Schließlich spielen in dem Sudberger Waldstück ja Kinder und nutzen junge Reiterinnen den Weg. Wer mag so etwas machen und wieso, weshalb, warum – steckt womöglich ein sexuell Gestörter dahinter, muss man vielleicht doch Angst haben?

Diese Fragen über Fragen und große Verunsicherung löst eine Serie merkwürdiger Funde in Sudberg aus: Seit etwa einem Jahr werden entlang eines Reit- und Wanderweges zwischen dem so genannten „Waldschlösschen“ am Ende der Sudberger Straße und der Landstraße 74 (Müngsten) regelmäßig und mitunter auch an mehreren Stellen Unterhosen gesichtet. Damit nicht genug: Die Wäschestücke sind zwischen Zweigen regelrecht aufgespannt, in Höhe des Eingriffs mit einem Stock versehen und zudem mit Windeln oder Damenbinden gefüllt.

Anfangs dachten sich die drei Reiterinnen nichts dabei, dann glaubten sie an Dumme-Jungen-Streiche und beseitigten unabhängig voneinander die „Hinterlassenschaften“; als sie vor ein paar Wochen zu den Unterhosen ins Gespräch kamen, erkannten sie: Jeder von ihnen waren die Unterhosen in den letzten Monaten immer wieder aufgefallen, jede von ihnen hatte sie immer wieder „entsorgt“ – hier ist ein „Serientäter“ am Werk!

Wird eine Hose beseitigt, hängen maximal zwei Tage später neue; manchmal nur eine, manchmal mehrere bis runter an die L 74, berichten die Reiterinnen: „Das können keine Jugendlichen sein – dazu wären die zu faul.“ Wer aber kann dann der Urheber sein, fragen sich die Frauen – ein Fetischist oder ein Pädophiler? Denn auffällig oft, so berichten die Cronenbergerinnen, handele es sich bei der Unterwäsche um Kinderunterhosen – „das muss auf jeden Fall ein krankes Hirn sein“, sind sich die Frauen sicher.

Die Reiterinnen, die namentlich nicht genannt sein möchten, fühlen sich durch die Funde belästigt („Das stört schon extrem“). Wesentlich mehr Sorge bereitet ihn aber, dass Kinder und junge Reiterinnen in dem Bereich unterwegs sind: „Man weiß ja nicht, was sich dahinter verbirgt!“ In ihrer Sorge wandten sich die Frauen daher nun nicht nur an die CW, sondern erstatteten auch Anzeige gegen unbekannt. Wer  etwas Auffälliges rund um den Reit- und Wanderweg zwischen der Sudberger Straße und Müngsten bemerkt hat, möchte sich daher bei der Polizei unter Telefon 247 13 90 (Cronenberg) oder unter Telefon 284-0 melden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.