06.12.2011, 11.50 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Aus zum Sommer 2012: Was wird aus dem Hauptschul-Bau?

Artikelfoto

Was wird aus dem denkmalgeschützten Schul-Altbau an der Ecke Berghauser Straße/Pflegeheimstraße? In dieser Frage gibt es nun Bewegung, die zumindest eine Atempause verschaffen könnte...

Die Schulkonferenz der Städtischen Hauptschule Cronenberg hat offensichtlich beschlossen, dass die Schule zum Ende des laufenden Schuljahres, also im Sommer 2012, schließen wird. Mitte November hatte es an der Schule an der Berghauser Straße 45 eine Elternversammlung gegeben, bei der über die vorzeitige Aufgabe der Schule beraten werden sollte: „Es zeichnet sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt ab, dass die Hauptschule Cronenberg mit dem Ende des laufenden Schuljahres große Probleme bezogen auf die Organisation des Unterrichts bekommt“, heißt es in dem Einladungsschreiben der Schulleitung an die Eltern.

Nach dem einstimmigen Auflösungsbeschluss der Hauptschul-Konferenz hat die CDU einen Antrag zur nächsten Sitzung der Cronenberger Bezirksvertretung (BV) eingebracht: Darin bittet die CDU die Verwaltung, schnellstmöglich darzustellen, wie die Schule am Lenzhaus zukünftig genutzt werden soll. Eine Nachfolgenutzung müsse nicht nur für die Cronenberger Sportvereine gefunden werden, die in der Hauptschule Sportkurse abhalten – auch die Bezirksvertretung tritt allmonatlich in der Aula zusammen.

Gegen die von der Stadt beschlossene Schließung der Schule am Lenzhaus hatte es einen intensiven Kampf einer Elterninitiative gegeben, die sogar ein Bürgerbegehren anstieß. Nachdem der Rat das Begehren zurückwies, gaben die Eltern ihren Widerstand schließlich im Jahre 2009 auf. Laut städtischem Zeitplan sollte die Hauptschule Cronenberg erst im Jahr 2014 schließen.

Die Bezirksvertretung wird sich mit dem CDU-Antrag in ihrer Sitzung am 14. Dezember 2011 befassen. Beginn der Sitzung ist um 19 Uhr an der Berghauser Straße 45.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.