11.02.2012, 16.13 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bittere Niederlage für RSC-Löwen gegen Darmstadt

Artikelfoto

Jan Velte (re.) erzielte zwar den 2:3-Anschlusstreffer, für einen Löwen-Sieg reichte es gegen den RSC Darmstadt allerdings nicht.

Ein zweites Mal einen 0:3-Rückstand aufzuholen, das war den Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg am Samstagnachmittag, 11. Februar 2012, nicht vergönnt. Nach dem 6:3-Erfolg gegen Valkenswaard hieß es nach 50 Minuten in eigener Halle gegen Darmstadt 3:4.

Die Gäste standen von Beginn an in der Abwehr kompakt und beschränkten sich in erster Linie aufs Kontern. Fragoso und Hack brachten die Darmstädter innerhalb von zehn Minuten mit zwei Toren in Front. Auf Seiten der Cronenberger lief fast jeder Spieler seiner Normalform hinterher. Viele Fehler waren die Folge. Sieben Minuten vor der Halbzeit erhöhte Pedro Fragoso sogar auf 0:3, Marco Bernadowitz scheiterte gleich zweimal mit einem Penalty.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren etwas mehr auf. Und wenn es nicht läuft, dann kommt meist noch Pech dazu. Ein Schuss von Jan Velte hüpfte vom Torwart eben mal nicht über die Linie. In der 35. Spielminute schaffte dann „Capitano“ Thomas Haupt den 1:3-Anschlusstreffer. Jan Velte verkürzte innerhalb weniger Sekunden weiter, sodass die Partie wieder offen war.

Ein mit versteinerter Miene auf der Bank sitzender RSC-Trainer Sven Steup musste dann mit ansehen, wie Darmstadt nach einem Lattentrreffer einen Penalty zugesprochen bekam. Benjamin Nusch hatte dien Kugel zwar mit dem Fuß gespielt, aber außerhalb des Strafraumes. Max Hack traf direkt zum 2:4 gegen Cronenbergs Keeper Basti Wilk, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Zwei Minuten vor Schluss erzielte Benjamin Nusch zwar noch das 3:4, letztlich blieb es bei der verdienten Heimniederlage für die RSC-Löwen. Durch den 5:7-Sieg von Iserlohn in Remscheid ist die Tabellenführung damit wieder aus der Hand gegeben.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.