16.02.2012, 10.37 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

(Interims-)Lösung für die Hauptschule?

Artikelfoto

Was wird aus dem denkmalgeschützten Schul-Altbau an der Ecke Berghauser Straße/Pflegeheimstraße? In dieser Frage gibt es nun Bewegung, die zumindest eine Atempause verschaffen könnte...

Was wird aus der Hauptschule Cronenberg? Diese Frage drängte sich auf, nachdem die Schule im letzten Herbst ihre vorzeitige Auflösung zum Schuljahresende beschloss. Das denkmalgeschützte Gebäude liegt ganzen Cronenberger Schülergenerationen am Herzen, die Bezirksvertretung tagt hier (fast) allmonatlich und die Turnhalle bietet diversen Sportvereinen eine Heimstatt. Wie am Mittwochabend, 15. Februar 2012, in der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg bekannt wurde, drängt das Problem“ nun vielleicht nicht mehr ganz so sehr: Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky verlas ein Schreiben von Oberbürgermeister Peter Jung – Tenor: Eventuell zieht das Berufskolleg vom Haspel an die Berghauser Straße, bis 2014, also bis die Umbauarbeiten in Unterbarmen erledigt sind, wäre dann also Zeit, eine Nachfolgelösung für das Schulgebäude am Lenzhaus zu entwickeln.

Bezirksbürgermeister von Wencowsky hatte kürzlich die Gründung eines Fördervereins zum Erhalt des Schul-Denkmals ins Spiel gebracht (die CW berichtete). OB Jung macht derweil in seinem Schreiben an die BV deutlich, dass das Hauptschul-Areal nach der möglichen Interimslösung insgesamt zur Vermarktung freigegeben werde.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Felix
    18.02.2012, 01:49 Uhr   |   Direktlink

    das ist ja richtig schlecht!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.