17.02.2012, 16.30 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

TiC-Atelier: Unversehrt, aber heute keine Vorstellung

„Ist das TiC auch betroffen?“ Im Zuge des Großbrandes in Unterkirchen (lesen Sie bitte mehr dazu hier) gingen bei der CW auch diverse Nachfragen zum Schicksal des TiC-Ateliers in Unterkirchen ein. Wie berichtet, entging die Zweitspielstätte des Cronenberger Theaters denkbar knapp der Brand-Katastrophe, die vermutlich einen Millionenschaden verursachte. „Das war knapp“, sagte TiC-Chef Ralf Budde zur CW: „Jetzt, da man das Ausmaß kennt, sind wir heilfroh.” Nach Angaben von Budde wurde das TiC-Atelier nicht einmal durch den zeitweise beißenden Qualm beziehungsweise Brandgeruch im Mitleidenschaft gezogen.

Dennoch kann das Dörper Theater seine am heutigen Freitagabend, 17. Februar 2012, im Atelier geplante Vorstellung von „Kiss me, Kate“ nicht geben. Zum einen dauern die Feuerwehr-Arbeiten am Brandort noch immer an, zum anderen haben die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) aus Sicherheitsgründen zwischenzeitlich ihre Gas-Versorgung in den betroffenen Bereich von Unterkirchen gekappt.

Für die am morgigen 18. Februar 2012 („Kiss me, Kate“) und Sonntag („Lübke, übernehmen Sie!“) geplanten Vorstellungen arbeitet das TiC an einer provisorischen Lösung, TiC-Chef Ralf Budde zeigte sich gegenüber der CW zuversichtlich, dass die weiteren Atelier-Vorstellungen über die Bühne gehen können. Mehr Infos unter Telefon (0202) 47 22 11 oder aber online unter www.tic-theater.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.