Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.02.2012, 15.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Großbrand: GCU nimmt Hilfsangebote entgegen

Artikelfoto

Die spontane Solidarität mit den von dem Großbrand in Unterkirchen betroffenen Unternehmen ist – wie bereits berichtet – groß, die Hilfsangebote nehmen täglich zu. Natürlich möchte auch die Gemeinschaft Cronenberger Unternehmen (GCU) helfen: Die Dörper Unternehmensvereinigung hat einen Aufruf an ihre Mitglieder gestartet, in dem sie dringend Lager- und Verkaufsräume für die brandgeschädigten Firmen sucht: “Sollten Sie Räumlichkeiten anbieten können oder von Leerständen wissen, so geben Sie mir bitte Nachricht”, schreibt GCU-Chef Peter Capellen in seiner Rund-Mail.

Erste Angebote sind nach Worten von Peter Capellen gegenüber der CW bereits eingegangen,  für weitere Hinweise auf (vorübergehende) Geschäftsräumlichkeiten für die ausgebrannten Firmen beziehungsweise Geschäfte ist der GCU-Vorsitzende unter der Telefonnummer 0202 / 247 27 47 oder aber auch schriftlich per E-Mail unter peter-capellen @ peca-diamant.de dankbar.

Laut Polizei werden die Ermittlungen der Brandexperten in Unterkirchen noch mehrere Tage andauern; das Areal wurde zwischenzeitlich durch die Kriminalpolizei “beschlagnahmt”, das Betreten ist verboten. Wie bereits online berichtet, kursiert am Brandort das Gerücht, dass der Millionen-Brand in einer Firma im hinteren Bereich der Straße “Unterkirchen”, nahe der dortigen Tennis-Anlage, ausgebrochen sein soll. Der Mitarbeiter einer anderen Firma, die in dem dortigen Bereich Räumlichkeiten angemietet hat, soll den Ausbruch des Feuers in dem benachbarten Unternehmen bemerkt haben.