29.02.2012, 21.18 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC: Nach Sieg über „die Teufel“ wieder „spitze“

Artikelfoto

Während die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zur Pause noch 0:1 gegen Frankreich hinten lag, hatte der RSC Cronenberg bereits sein Soll erfüllt: Im vorgezogenen Spiel des 16. Spieltages der Rollhockey-Bundesliga schlug das Team von Löwen-Trainer Sven Steup am heutigen Mittwochabend, 29. Februar 2012, die RESG Walsum glatt mit 7:2.

Durch den klaren Erfolg gegen die Roten Teufel, den der RSC bereits mit einer 4:1-Pausenführung eingestielt hatte, schoben sich die Cronenberger wieder an der ERG Iserlohn vorbei auf den ersten Platz in der Bundesliga-Tabelle. Den „Platz an der Sonne“ hatte das Steup-Team zuletzt durch die unerwartete 3:4-Heimniederlage gegen Darmstadt eingebüßt. RSC-Kapitän Thomas Haupt zeigte sich an seinem Geburtstag besonders ehrgeizig: Bereits nach drei Minuten brachte er seine Löwen in Führung, die Jan Velte (2) und Jens Behrendt zur Pause ausbauten. Während RSC-Keeper Basti Wilk mit tollen Paraden den Vorsprung festhielt, erhöhte der starke Luis Coelho im zweiten Abschnitt mit einem Doppelpack auf 6:1. Wahrend der Walsumer Youngster Sebastian Haas den zweiten Teufel-Treffer markierte, besorgte Jens Behrendt mit seinem zweiten Tor den völlig verdienten 7:2-Endstand für die starken Hausherren.

Am nächsten Spieltag, dem 03. März 2012, müssen die Löwen nun auswärts beim RHC Recklinghausen auflaufen. Ein Sieg beim Bundesliga-Schlusslicht ist Pflicht, zumal die Grün-Weiße am Samstagabend ausgelassen ihre „Frühlings-Wies’n“ in der Henckels-Halle feiern wollen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.