05.03.2012, 11.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Vermisster Wanderer: L 74 zeitweilig gesperrt

Artikelfoto

Dramatische Szenen spielten sich am gestrigen Sonntagnachmittag, 4. März 2012, entlang eines Wanderweges zwischen der Kohlfurth und Müngsten ab: Mit Unterstützung eines Hubschraubers suchte die Polizei hier einen 68-jährigen Mann, der seiner Ehefrau während eines Spazierganges „abhanden gekommen“ war.

Das Ehepaar aus Erkrath wanderte nachmittags in Richtung Müngsten, als sich nach Polizeiangaben aus noch unbekannten Gründen plötzlich die Wege des 68-Jährigen und seiner 61-jährigen Frau trennten. Da der Mann an Diabetes leidet, begann eine Suche nach dem Vermissten, im Verlauf derer via Handy Kontakt hergestellt werden konnte. Ein Polizeihubschrauber lokalisierte den entkräfteten und an Insulinmangel leidenden Mann schließlich mit Wärmebildkamera an einem steilen Hang der Wupper. Durch Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurde der Mann unverletzt geborgen und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen der Rettungsmaßnahmen war die L 74 zwischen Kohlfurth und Müngsten in Fahrtrichtung Müngsten zeitweilig gesperrt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.