Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.03.2012, 17.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: Kantersieg für RSC-Löwen

Artikelfoto

Im wahrsten Sinne: RSC-Kapitän Thomas Haupt ist in dieser Szene nicht zu halten.

Souverän erledigten die Löwen des RSC Cronenberg am heutigen Samstagnachmittag, 10. März 2012, ihre Pflichtaufgabe in der Rollhockey-Bundesliga: Gegen den Tabellenvorletzten HSV Krefeld fuhr das Team von RSC-Trainer Sven Steup einen deutlichen 14:2-Heimsieg ein.

Bei dem Torfestival an der Ringstraße konnten sich alle Spieler der Cronenberger Hausherren in die Torschützenliste eintragen; Jens Behrendt hatte dabei mit vier Treffern am häufigsten Grund zum Jubeln. Je zweimal trafen Marco Bernadowitz, Jan Velte und Benni Nusch in den HSV-Kasten, die restlichen Treffer markierten Luis Coelho, Thomas Haupt, Mark Wochnik und Marcel Mirscheidt.

Mit dem Kantersieg verteidigte der RSC Cronenberg seine Tabellenführung in der Rollhockey-Bundesliga, baute sein Torverhältnis aber gegenüber der ERG Iserlohn weiter aus. Die Waldstädter bleiben allerdings mit zwei Punkten Rückstand ärgster Verfolger des RSC: Iserlohn fuhr einen deutlichen 10:1-Sieg gegen die RESG Walsum ein.

Der RSC hat nun bis zum 31. März 2012 Bundesliga-Pause. Am 17. Spieltag müssen die Cronenberger dann zum schweren Auswärtsspiel beim Dritten Germania Herringen antreten.