12.03.2012, 10.01 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Cats siegten deutlich gegen Tabellen-Schlusslicht

Artikelfoto

Bianca Tremmel schoss die Bisons mit vier Treffern fast im Alleingang ab.

Wann kommt es schon einmal vor, dass sich alle Spielerinnen der RSC-Cats (außer der Torhüterin) in einem einzigen Spiel in die Torschützenliste eintragen können? Am gestrigen Sonntagnachmittag, 11. März 2012, war es mal so weit: In der Alfred-Henckels-Halle siegten die Cronenbergerinnen klar mit 9:2 (3:1) gegen die RSpVgg Herten und dominierten das Spiel gegen das Schlusslicht in der Meisterrunden-Tabelle.

Mit einem Mini-Aufgebot von gerade einmal sechs Spielerinnen waren die RSC-Cats hingegen angetreten. Bereits nach vier Minuten brachte Bianca Tremmel die Gastgeberinnen in Führung, Lea Reinert erhöhte zwei Minuten später auf 2:0. Herten ließ sich aber nicht beeindrucken und kam durch Nadine Halenkamp zum Anschlusstreffer. Linsey Hages stellte schließlich aber den recht bequemen 3:1-Pausenstand her.

Nach dem Seienwechsel dominierten dann die Cronenbergerinnen das Geschehen. Und wie schon gegen Lichtstad kristallisierte sich Daniela Stoll als neue RSC-Torjägerin heraus: Wie bereits eine Woche zuvor gelangen ihr drei Treffer, erneut Lea Reinert, Bianca Tremmel sowie Kelly Heesch sorgten schließlich für einen klaren 9:2-Erfolg. Mit dem Sieg kletterten die Dörper Cats hinter Düsseldorf und dem nun punktgleichen Liganeuling aus Iserlohn auf Platz drei. Die ERGI hatte in Düsseldorf den Tabellenführer am Samstag deutlich mit 9:0 bezwungen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.