15.03.2012, 10.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Straßenbaubeiträge: Stadt bittet zweifach zur Kasse

Artikelfoto

Für diesen Bürgersteig werden die Anwohner der Kampstraße zur Kasse gebeten.

Für diesen Bürgersteig werden die Anwohner der Kampstraße zur Kasse gebeten.

Die März-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg war überschaubar kurz; einigen Cronenberger kann sie jedoch „teuer zu stehen kommen“: Ein Punkt der Tagesordnung des Stadtteilparlaments befasste sich nämlich mit den Erschließungs- und Straßenbaubeiträgen, welche die Stadt in diesem Jahr erheben will. Und unter den insgesamt 19 Straßen in ganz Wuppertal, die für „erstmalig hergestellt“ erklärt und damit beitragspflichtig wurden, sind auch zwei im CW-Land: die Kampstraße sowie die Rheinstraße in der Südstadt.

CW-Leser erinnern sich vielleicht noch: In der Kampstraße wurde vor ein paar Jahren unter anderem mit der Anlage eines „Mini-Bürgersteigs“ ab der Einmündung „Neukuchhausen“ die baulich endgültige Fertigstellung erreicht. Nun präsentiert die Stadt dafür die Rechnung: Die Eigentümer im Abschnitt von der Straße „Neukuchhausen“ bis Oberkamper Straße sollen noch in diesem Jahr zur Kasse gebeten werden – rund 100.000 Euro, so Stadt-Sprecher Thomas Eiting auf CW-Nachfrage, sollen hier insgesamt an Erschließungsbeiträgen gefordert werden.

Ob die Grundstückseigentümer an der Südstädter Rheinstraße noch in 2012 einen städtischen Beitragsbescheid erhalten, ist indes nicht ganz sicher. Klar ist derweil, welche Forderung die Stadt hier erheben wird: Mit insgesamt 176.000 Euro sollen die Eigentümer in der Rheinstraße für die Fertigstellung der Südstädter Straße zur Kasse gebeten werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.