16.03.2012, 09.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Wenn der Papa mit der Tochter…“

Artikelfoto

Symbolische Übergabe fürs CW-Foto: Heinrich Diefenthal legte sich für Tochter Nicole, ihren Verlobten Lars Gräbner und seine (bald) zwei Enkel kräftig ins Zeug und brachte ein Schieferhäuschen im Unterdahl auf Vordermann. Nachdem heute der Einzug sein soll, kann das zweite Enkelchen also kommen - ein Mädchen wird's übrigens werden...

Symbolische Übergabe fürs CW-Foto: Heinrich Diefenthal legte sich für Tochter Nicole, ihren Verlobten Lars Gräbner und seine (bald) zwei Enkel kräftig ins Zeug und brachte ein Schieferhäuschen im Unterdahl auf Vordermann. Nachdem heute der Einzug sein soll, kann das zweite Enkelchen also kommen - ein Mädchen wird's übrigens werden...

Symbolische Übergabe fürs CW-Foto: Heinrich Diefenthal legte sich für Tochter Nicole, ihren Verlobten Lars Gräbner und seine (bald) zwei Enkel kräftig ins Zeug und brachte dieses Schieferhäuschen im Unterdahl auf Vordermann. Nachdem heute der Einzug sein soll, kann das zweite Enkelchen also kommen - ein Mädchen wird's übrigens werden...

So einen Papa wünscht man sich, wie ihn Nicole Diefenthal zum Vater hat: Zum zweiten Kind, das die Cronenbergerin Anfang April erwartet, macht Heinrich Diefenthal seiner Nicole, Enkelchen Etienne (3) und Lebensgefährten Lars Gräbner ein besonderes Geschenk – ein kleines Fachwerkhäuschen!

Damit ermöglicht der 53-Jährige seinen Kindern und (werdenden) Enkeln sozusagen die Familienzusammenführung: Während der „Schwiegersohn in spe“ bislang in Düsseldorf wohnte und arbeitete, sah sich Nicole Diefenthal angesichts des kommenden Nachwuchses nach einer größeren Wohnung um – die bisherigen 55 Quadratmeter würden zu viert schließlich zu klein werden! Als sich die Suche schwierig gestaltete, machte der Vater Nägel mit Köpfen, und zwar im wahrsten Sinne: In den vergangenen drei Monaten brachte Heinrich Diefenthal sein Fachwerkhäuschen im Unterdahl, das zuvor vermietet war, auf Vordermann: Die Sanierung von Badezimmer, Fenstern, Küche, Fußboden & Co. erledigte er im Alleingang – der Dachdecker hat nicht nur „obendrauf“ handwerkliche Talente! „Das war immer mein Traum“, zeigt sich Nicole Diefenthal gerührt, dass ihr Papa in den letzten Monaten jede freie Minute in ihr neues Zuhause steckte: Als sich das Kommen des zweiten Kindes ankündigte, war Heinrich Diefenthal „überredet“ und spuckte in die Hände.

Allerdings auch mit einem kleinen Hintergedanken: Nachdem die junge Familie am heutigen Freitag, 16. März 2012, in ihr erstes gemeinsames Heim eingezogen ist, dürfte ja auch einer Heirat nichts mehr im Wege stehen – „sie sollen sich aber erst einmal einleben“, so Heinrich Diefenthal. Übrigens: Umzugskartons will der „liebe Papa“ heute nicht schleppen – der Rücken! Die Küche einzubauen, das soll vielmehr der Schlussakkord der väterlichen Hilfsaktion werden – da kann Heinrich Diefenthal wieder für sich allein arbeiten, und das ist ihm am liebsten. Für die Tochter erst recht!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.