19.03.2012, 11.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Spendensammlerinnen waren Trickdiebinnen

Die Gutmütigkeit eines 58-Jährigen nutzten zwei Trickdiebinnen am vergangenen Freitag, 16. März 2012, schamlos aus: Um 290 Euro „erleichterten“ die Unbekannten den Mann an der Kreuzung Rathausstraße/Hauptstraße in der Ortsmitte.

Vermutlich gezielt sprachen die Frauen den 58-Jährigen gegen 11 Uhr an, nachdem dieser eine Bank an der Rathausstraße verlassen hatte: Vortäuschend taubstumm zu sein überreichte das Diebinnen-Duo dem Mann einen Zettel mit der Bitte um eine Spende für einen Taubstummen-Verein. Nachdem der Cronenberger sein Portemonnaie gezückt und den Frauen zwei Euro überreicht hatte, fiel ihm eine der Trickdiebinnen scheinbar freudig um den Hals. Anschließend verschwand das Duo in unbekannte Richtung. Als der Mann anschließend in einem Dörper Geschäft einen Einkauf bezahlen wollte, fiel ihm auf, dass von seiner 300-Euro-Abhebung bei der Bank nur noch zwei 5-Euro-Scheine übrig waren.

Der Beschreibung nach waren beide Frauen zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank. Die vermutlich aus Südeuropa stammenden Trickdiebinnen hatten ihre schwarzen Haare zu Pferdeschwänzen zusammengebunden, wobei die Haare einer der Frauen einen roten Schimmer hatten. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 (Präsidium).

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.