26.03.2012, 11.22 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Polizei-Kontrolle: Zwei „Sünder“ waren berauscht

Artikelfoto

Die Polizei kontrolliert den Straßenverkehr im bergischen Städtedreieck. (Symbolfoto)

Im Rahmen ihrer Aktion "Rasen tötet - täglich!" versucht die Polizei, durch die Veröffentlichung ihrer geplanten Geschwindigkeitskontrollen das Bewusstsein contra Rasen zu schärfen.

Bei einer so genannten „Allgemeinen Verkehrskontrolle“ an der Hauptstraße (Höhe Oberkamper Straße) gingen der Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag, 24. März 2012, zwei ganz unterschiedliche Verkehrssünder ins Netz.

Zunächst gegen 1.20 Uhr hielten die Beamten einen Radfahrer an, weil dieser ohne Licht unterwegs war. Wie am Atemgeruch feststellbar, hatte der 40-Jährige aber dafür Alkohol im Blut – und zwar rund zwei Promille, wie sich später herausstellte. Zudem gab der Radfahrer an, Tabletten eingenommen zu haben.

Gegen 1.40 Uhr stoppten die Ordnungshüter dann einen 32-jährigen Pkw-Fahrer. Da der Mann einen nervösen Eindruck machte und seine Pupillen erweitert schienen, musste sich der 32-Jährige verschiedenen Schnelltests unterziehen – Ergebnis: Er hatte Rauschmittel konsumiert, sein Alkoholpegel lag dafür unter dem Grenzwert.

Beide Verkehrssünder mussten mit zur Wache, und Blut- sowie Urinproben abgeben.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Guido Gallenkamp
    26.03.2012, 11:47 Uhr   |   Direktlink

    Ich vermute mal stark, dass um diese Uhrzeit die Ausbeute an der Neumarktstraße wesentlich höher gewesen wäre :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.