28.03.2012, 12.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Knipex: Firmen-KiTa „KnipsKiste“ vor der Eröffnung

Artikelfoto

Knipex-Projektleiterin Sabine Putsch vor dem Neubau der "KnipsKiste" - am kommenden Montag wird sicherlich für die Knipex-Knirpse alles fertig sein.

Dass beim Cronenberger Werkzeughersteller Knipex eine familiäre Atmosphäre herrscht, ist bekannt; schließlich wird das erfolgreiche Unternehmen selbst seit Generationen von der Familie Putsch geführt. Mit der Fertigstellung des neuen Betriebskindergartens „KnipsKiste“ setzt sich diese Tradition jetzt fort. Nach gerade einmal sechs Monaten Bauzeit eröffnet am kommenden Montag, 2. April 2012, mit der Knipex-KiTa der erste Betriebskindergarten im CW-Land.

Insgesamt 30 Kinder im Alter von unter drei bis sechs Jahren können hier zwischen 7 und 16 Uhr betreut werden; mit 13 Knipex-Sprösslingen wird der schicke, bunte Flachbau nächste Woche an den Start gehen, 21 Kinder sind bereits angemeldet. Der zusammen mit dem Architekturbüro Schöpf & Partner geplante Neubau befindet sich direkt unterhalb des Knipex-Werkgeländes an der Oberkamper Straße. Betreut von Erziehern des Trägers „KitaConcept“, Gewinner des Wuppertaler Start up-Preises 2010, werden die Knipex-Kids hier künftig auf einer Fläche von 600 Quadratmetern jede Menge Platz zum Spielen und Toben finden. Neben den modernen, licht-durchfluteten Räumlichkeiten verfügt die „KnipsKiste“ auch über einen 1.400 Quadratmeter große Außenfläche, die mit einem Spielplatz zu Abenteuern im Grünen einlädt.

Mit dem KiTa-Projekt will der Cronenberger Weltmarktführer für Qualitätszangen seine Mitarbeiter von der Frage entlasten: Wohin mit dem Nachwuchs während der Arbeitszeit? „Wir wollen ein attraktiver Arbeitgeber sein und es unseren Mitarbeitern möglich machen, Familie und Beruf zu vereinbaren“, bringt es Projekt-Leiterin Sabine Putsch, Ehefrau von Knipex-Inhaber Ralf Putsch, auf den Punkt: „Wenn man einen Qualitätsanspruch an seine Produkte stellt, ist man auch seinen Mitarbeitern etwas schuldig – wir wollen ein idealer Arbeitgeber sein.“ Zumal sich Knipex, so Sabine Putsch weiter, als Familienunternehmen verstehe – „da ist natürlich auch die Kinderbetreuung ein Thema“.

Die „KnipsKiste“ macht allerdings nicht nur der schmucke Neubau aus, die Knipex-KiTa wird auch ein besonderes pädagogisches Konzept bieten: Musik, Sport, Natur und Umwelt sind Themen, an welche die Knipex-Knirpse von den insgesamt sechs Betreuungskräften kindgerecht herangeführt werden sollen, und vielleicht wird’s auch mal Abstecher an die Arbeitsplätze von Mami und Papi im Knipex-Werk geben oder ins Knipex-Werkzeugmuseum – „da wird sich schon was einspielen“, ist sich Sabine Putsch sicher. Nebenbei: Ihre beiden Kinder sind zwar längst aus dem „KnipsKisten“-Alter herausgewachsen, „aber sie haben schon Interesse an einem Ferienjob geäußert“, schmunzelt Sabine Putsch.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.