Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.04.2012, 18.37 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC-Löwen: Mit Derby-Sieg über Remscheid ins Pokalfinale

Artikelfoto

Die Löwen des RSC Cronenberg machten ihre Sache besser als die grün-weißen Damen: Mit einem klaren 4:0 beim bergischen Rivalen IGR Remscheid erreichte das Team von RSC-Trainer Sven Steup am heutigen Samstagnachmittag, 28. April 2012, das Finale um den deutschen Rollhockey-Pokal der Herren.

Nachdem es im letzten Bundesliga-Spiel bei der IGR zuletzt einen knappen Sieg in letzter Sekunde gegeben hatte, machten es die Grün-Weißen diesmal weit weniger spannend: Bereits zur Halbzeit hatte das Steup-Team einen 3:0-Vorsprung herausgespielt. Im zweiten Abschnitt ließen die Löwen, die erst am vergangenen Bundesliga-Spieltag mit 11:3 gegen die Remscheider gewannen, in der Sporthalle Hackenberg nichts mehr anbrennen: Während RSC-Keeper Basti Wilk seinen Kasten weiter sauber hielt, stellte ein weiteres Löwen-Tor den 4:0-Endstand her.

In den beiden Pokalfinals am Pfingstwochenende (26./27. Mai 2012, jeweils 15.30 Uhr) bekommen es die Cronenberger mit ihrem großen Liga-Rivalen, der ERG Iserlohn zu tun: Die Sauerländer setzten sich im zweiten Halbfinale mit 6:4 beim RHC Friedlingen durch. Der RSC hat in den Pokalfinals zunächst Heimrecht, sodass die Entscheidung in Iserlohn fallen wird.