02.05.2012, 08.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Neuenhof: Wetter „so lala“, Stimmung „top“

Artikelfoto

Selbst Clown Zimbo wagte zum Saisonstart 2012 einen Ritt auf der Rutsche des Freibades Neuenhof.

Im vergangenen Jahr war es ein Traum-Tag, aber dann wurde es ein „Alptraum“-Sommer; am gestrigen Dienstag, 1. Mai 2012, war das Wetter zur Saisoneröffnung des SV Neuenhof (SVN) nicht wirklich schlecht, aber auf keinen Fall traumhaft – ein gutes Omen für den diesjährigen Freibad-Sommer im Neuenhof? SVN-Vorsitzender Burkhard Orf prophezeite das, zumal er noch ein weiteres Indiz für ein prima Saison-Wetter ausgemacht hatte: OB Peter Jung.

2010 war der Oberbürgermeister zum Freibad-Startschuss im Neuenhof da – es folgte ein Topp-Sommer; im letzten Jahr musste der OB passen – der Freibad-Sommer fiel ins Wasser – Orf kombinierte: 2012 gibt’s wieder einen richtigen Sommer! Um das möglich zu machen, hatten Bad-Obmann Werner Budt und sein Team zuvor aber kräftig „reinhauen“ müssen, um das Vereinsbad „fit“ für die Sommersaison zu machen (die CW berichtete): „Dieses Team hat dieses Jahr nahezu Unmögliches geleistet“, dankte SVN-Vorsitzender Burkhard Orf Werner Budt und seinen Helfern – dafür gab’s viel Applaus auf der proppevollen Sonnenterrasse des Restaurants „Haus Neuenhof“.

Dann schritten SVN-Chef Orf und Vize Frank Vogeler, flankiert von OB Jung und Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky zum Beckenrand: Es wurde von Zehn rückwärts gezählt, dann stieß Frank Vogeler in ein Signalhorn und 60 Kinder des SV Neuenhof sprangen ins Wasser und schwammen die (offiziell) ersten Bahnen des Freibad-Sommers 2012 im Neuenhof. Obwohl die Sonne sich kaum blicken ließ: Das frisch gestrichene Becken des Dörper Bades zeigte sich bis in den Nachmittag hinein schon ziemlich gut „bevölkert“ – im 27 Grad warmen Neuenhof-Wasser lässt es sich ja schließlich sogar im Winter bestens schwimmen, und bei milden Frühlingstemperaturen sowieso! Aber auch auf der Sonnenterrasse machte der Saisonstart bei Maibowle oder Bier Spaß – hier heizte schließlich die Dixie-Band „Jazzweberei“ ein. Und am Beckenrand blies Kinderclown „Zimbo“ aus Hattingen die Wolken weg und sorgte für „eitel Sonnenschein“ nicht nur bei den kleinen Badegästen…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.