Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.05.2012, 10.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Endlich!“: “Rotties” holen den Sanitop-Wingenroth-Cup

Artikelfoto

"So sehen Sieger aus...", sangen die erfolgreichen Handballer der Grundschule Rottsieper Höhe auf dem Schulhof, als sie sich mit Schulleiter Gerd Stratmann, Maskottchen "Rotti" und Pokal fürs CW-Foto präsentierten.

„Aller guten Dinge sind vier“, lautete auf Seiten der Grundschule Rottsieper Höhe das Fazit des diesjährigen Handball-Turniers um den Sanitop-Wingenroth-Cup: Nachdem die „Rottis“ in den letzten drei Jahren jeweils den zweiten Platz belegten, schafften die Dörper Grundschüler am vergangenen Samstag den Sprung aufs oberste Treppchen – endlich!

Dabei ließ sich das alljährliche Turnier der Wuppertaler Grundschulen nicht gerade verheißungsvoll für das von Schulleiter Gerd Stratmann und „Handball-Experte“ Volker Wichmann betreute Cronenberger Team an: Als Gruppengegner wurde den Rotties, neben den Handballern der Schule St. Antonius, auch Turnierfavorit Angelo-Roncalli-Grundschule zugelost. Doch diesmal lief es gegen die Südstädter, die den Cup in den letzten Jahren holten, besser: Im ersten Spiel siegten die Rottis mit 5:4, im zweiten Aufeinandertreffen gab es ein 5:5. Nach zwei Erfolgen gegen St. Antonius (5:1 und 5:0) standen die Dörper Handballer im Finale.

Hier setzten sich „die ewigen Zweiten“ mit 5:3 gegen die Handballer vom Engelbert-Wüster-Weg durch und holten den Sanitop-Wingenroth- Cup erstmals an die Rottsieper Höhe. „Die Kinder haben sich unheimlich reingebissen“, attestierte Schulleiter Gerd Stratmann seinen Cup-Siegern: „Sie haben ganz tolle Leistungen gezeigt.“