03.05.2012, 13.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

SSV Sudberg: Landesligist mit neuem Trainer in neue Saison

Artikelfoto

Das SSV-Vorstandstrio Stephan Bender (3. Vorsitzender, li.), Günter Willms (2. Vors., hi. mi.) und SSV-Chef Michael Wieden stellte den neuen Landesliga-Trainer der Schwarz-Blauen vor. Ünsal Bayzits Bruder Cumhar (re.) wird übrigens als Co- und Torwarttrainer nach Sudberg kommen.

Das SSV-Vorstandstrio Stephan Bender (3. Vorsitzender, li.), Günter Willms (2. Vors., hi. mi.) und SSV-Chef Michael Wieden stellte den neuen Landesliga-Trainer der Schwarz-Blauen vor. Ünsal Bayzits Bruder Cumhar (re.) wird übrigens als Co- und Torwarttrainer nach Sudberg kommen.

Das SSV-Vorstandstrio Stephan Bender (3. Vorsitzender, li.), Günter Willms (2. Vors., hi. mi.) und SSV-Chef Michael Wieden stellte den neuen Landesliga-Trainer der Schwarz-Blauen vor. Ünsal Bayzits Bruder Cumhar (re.) wird übrigens als Co- und Torwarttrainer nach Sudberg kommen.

Am Rande der Partie gegen den FSV Vohwinkel präsentierte der SSV 07 Sudberg seinen neuen Trainer für die kommenden Saison. Nachdem der bisherige Coach Ralph Geeven dem Verein aus beruflichen Gründen einen Korb geben musste, wird Ünsal Bayzit ab der Vorbereitungsphase für die nächste Spielzeit sein Erbe antreten.

Bayzit konnte sich bereits als Trainer der Reserve des WSV einen guten Ruf verdienen. In seiner aktiven Zeit war Bayzit unter anderem für Borussia Wuppertal und in der 2. Bundesliga für Fortuna Köln tätig. Angesprochen auf den aktuellen Kader meinte der künftige SSV-Trainer: „Ich kenne einige Spieler noch aus der Jugend des WSV. Die Mannschaft hat zuletzt einen guten Einruck hinterlassen und war immer oben dabei. Dahin wollen wir auch nächstes Jahr.“

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.