09.05.2012, 13.35 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Cronenberg hilft!“: Diesmal auch Kindern im Kongo!

Artikelfoto

Am kommenden Samstag, 12. Mai 2012, wird die Alte Schmiede der Firma Knipex Schauplatz des 8. Benefizkonzertes „Cronenberg hilft!“ sein. Eine Hälfte des Reinerlöses kommt diesmal dem Projekt „Espace Masolo“ im Kongo zugute. Das „Centre des Ressources de Solidarité Artistique et Artisanale“ in Kinshasa, kurz „Espace Masolo“ genannt, kümmert sich seit 2003 um Straßenkinder, ehemalige Kindersoldaten sowie Kinder und Jugendliche, die als sogenannte „Hexenkinder“ von ihren Familien verstoßen wurden.

Gegründet wurde das Zentrum von drei kongolesischen Künstlern: der Puppenspielerin Malvine Velo, dem Erzähler Hubert Mahela und dem Schauspieler Lambert Mousseka. Ihre Idee: Künstlerisches Schaffen und solidarisches Engagement zur Integration der ausgestoßenen beziehungsweise traumatisierten Kinder und Jugendlichen zu verbinden. In dem Zentrum in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa erhalten die Kinder und Jugendlichen intensive Betreuung und Schulausbildung, aber auch künstlerische Förderung, wie zum Beispiel in Figurentheater, Theater, Kunsthandwerk oder auch der Möglichkeit, ein Musikinstrument zu erlernen. Das Ziel von Espace Masolo: Den gebeutelten Kindern und Jugendlichen neue Perspektiven in einer von Gewalt, Armut und Hilflosigkeit geprägten Erfahrungswelt zu bieten, ihre schwierigen und grausamen Erfahrungen zu verarbeiten und eine neue Identität und Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Kurzum: Espace Masolo will ein Ort sein, wo die Kinder und Jugendlichen Halt und Solidarität erfahren. Hierzu vermittelt das Zentrum seinen Schützlingen auch Handwerkszeug – wenn sie mit dem Erlernten Geld verdienen, können vielleicht auch den Grundstein für ein selbstbestimmtes Leben setzen.

Im Mai 2008 gründeten Künstler aus Stuttgart und Wuppertal den Verein „Freundeskreis Espace Masolo e.V.“. Ihr Ziel: Die finanzielle Unterstützung des Zentrums, damit es über eine zuverlässige und planbare finanzielle Basis verfügen kann. Ein Projekt des Freundeskreises ist die „Deutsch-Kongolesische Big Brass Band“. Das Begegnungsprojekt wurde 2010 ins Leben gerufen, im vergangenen Jahr konnte der „Fanfare Masolo“ aus Kinshasa ein Besuch in Deutschland ermöglicht werden. Gemeinsam mit ihrem deutschen Pendant, der Bergischen Brass-Band, wurde geprobt und schließlich als „Deutsch-Kongolesische Big Brass-Band“ in Wuppertal und Solingen Konzerte gegeben. Unvergessen bleibt das Konzert in der Alten Schmiede der Firma Knipex, das begeistert gefeiert wurde.

Und es gibt einen neuen Traum: Im nächsten Jahr erneut mit den kongolesischen Band-Kollegen zusammenzutreffen und weitere Gemeinschaftskonzerte zu geben – vielleicht sogar in Kinshasa, womöglich ein Stück weit mit Unterstützung von Cronenberg hilft!“… Mehr Infos zum Freundeskreis Espace Masolo unter Telefon 0202-30 36 41 sowie über die Facebook-Seite des deutschen Freundeskreises von Espace Masolo. Das Spendenkonto hat die Nummer 318 550 bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ 330 500 00). Mehr Infos zum 8. Benefizkonzert auch unter cronenberg-hilft.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.