13.05.2012, 14.40 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bergisches Derby für RSC-Löwen im Meister-Halbfinale

Nichts anbrennen ließen die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg im zweiten Play-Off-Spiel gegen Valkenswaardse RC. Nachdem in der vergangenen Woche bereits das Hinspiel in den Niederlanden klar mit 3:7 gewonnen wurde, gab es auch in der heimischen Alfred-Henckels-Halle am Samstagnachmittag, 12. Mai 2012, einen deutlichen 5:0-Erfolg. „Es war ein lockeres Spielchen, in dem wir nie ernsthaft in Gefahr gerieten“, resümierte daher auch RSC-Trainer Sven Steup sichtlich zufrieden.

Bereits nach fünf Minuten hatte Benni Nusch zum 1:0 getroffen. Thomas Haupt erhöhte in der 11. Spielminute, nachdem Robbie van Dooren die Blaue Karte gesehen hatte. Nusch hatte zuvor den fälligen direkten Freistoß vergeben, Haupt war schnell herbei geeilt und traf gegen Harold de Wit. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause durch Mark Wochnik und Marco Bernadowitz sorgten die Löwen für einen beruhigenden Vorsprung.

In der zweiten Hälfte legte Jens Behrendt zwar noch einmal zum 5:0-Endstand in der 36. Spielminute nach, die Cronenberger schalteten aber einen Gang zurück: „Nach dem 4:0 war dann auch bei den Niederländern die Luft raus. So hatte ich die Gelegenheit, einige Dinge für die kommenden Aufgaben auszuprobieren“, erklärte Steup die taktische Ausrichtung. Denn auch zwei weitere Direkte wurden nicht verwandelt, der Sieg fiel aber dennoch hoch genug aus.

Im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft kommt es dann wieder zum bergischen Derby: Die RSC-Löwen treten am 19. Mai 2012 erneut bei der IGR Remscheid an, die ihrerseits überraschend die RESG Walsum ausschalteten. Im zweiten Spiel treffen der RSC Darmstadt durch zwei Siege gegen Germania Herringen, und die ERG Iserlohn aufeinander. Letztere hatte gegen den TuS Düsseldorf-Nord beim knappen 6:5 im Heimspiel arge Probleme, den Halbfinaleinzug in zwei Spielen klar zu machen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.