30.05.2012, 12.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Grüne Insel trifft „Grüne Eiche“: Picker luden zu Folk & Co.

Picker in Schottenröcken - diesseits des Kanals nur in Vonkeln beim alljährlichen Irish-Folk-Frühschoppen des Pickvereins Grüne Eiche e.V. zu sehen!

Picker in Schottenröcken - diesseits des Kanals nur in Vonkeln beim alljährlichen Irish-Folk-Frühschoppen des Pickvereins Grüne Eiche e.V. zu sehen!

Kühles Guinness, Whisky und Folk-Musik: Nur das Beste aus Schottland und von der „Grünen Insel“ bekamen Gäste des Pickvereins Vonkeln am Pfingstsonntag, 27. Mai 2012, geboten. Nach „Königspicken“ und Party-Abend mit der Paddy Pellmann-Band am Vortag, rückte am zweiten Tag des alljährlichen Pickfests vor allem die grüne Insel in den Fokus: Beim schottisch-irischen Frühschoppen des Pickvereins „Grüne Eiche e.V.“ sorgte die Folk-Formation „Alba“ für ebenso stimmungsvolle wie authentische Musikuntermalung, während die Besucher kulinarisch die Qual der Wahl zwischen Kuchen, kalten wie warmen Getränke und feinsten (irisch-schottischen) Spirituosen hatten.

Für passendes Flair sorgten auch die einen oder anderen „Kilts“ (Schottenröcke), die bei manchem „Picker“ für viel „Beinfreiheit“ sorgten. Ebenso wie der Auftakt-Tag (die CW berichtete bereits online), wurde auch der Irische Frühschoppen sehr gut angenommen: Viele Gäste strömten auf die Pickbahn, die Plätze waren voll belegt und es gab lange Schlangen an Grill- und Getränkeständen. „Wir haben hier ein sehr schönes Publikum, immer ohne Auseinandersetzungen“, freute sich Bernd Haas, 2. Vorsitzender des Pickvereins, über die harmonische Atmosphäre bei dem Event.

Bestens besucht präsentierte sich die Vonkelner Pickbahn auch am zweiten Pickfest-Tag, an dem Irish Folk, Guinness und Whisky groß geschrieben wurde.

Bestens besucht präsentierte sich die Vonkelner Pickbahn auch am zweiten Pickfest-Tag, an dem Irish Folk, Guinness und Whisky groß geschrieben wurde.

Längst hat der Frühschoppen echte Tradition erlangt: „Früher mussten wir die Bands suchen, heute werden wir gefragt“, so Haas. Sicherlich ein gutes Zeichen, dass der Pickverein auch zukünftig zu Pfingsten einen „Exkurs“ gen grüne Insel macht…

Jan-Lukas Kleinschmidt

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.