02.06.2012, 17.50 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

2 Kommentare

Rollhockey: RSC im Meister-Finale erneut gegen Iserlohn

Etwas anderes wäre auch eine Überraschung gewesen: Die Löwen des RSC Cronenberg stehen im Endspiel um die Deutsche Rollhockey-Meisterschaft. Vor wenigen Minuten schlug das Team von RSC-Trainer Sven Steup die IGR Remscheid im zweiten Play Off-Halbfinale in der Alfred-Henckels-Halle mit 6:2 (4:1). Bereits das Hinspiel in Remscheid hatten die Löwen mit 6:2 gewonnen.

Vor etwa 400 Zuschauern an der Ringstraße markierten Marco Bernadowitz, Mark Wochnik, Thomas Haupt und Jens Behrendt (Penalty) in der ersten Halbzeit die Treffer für die Hausherren. Yannik Peinke erzielte mit einem verdeckten Weitschuss das zwischenzeitliche 1:3 für die Remscheider.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Löwen weiter die spielbestimmende Mannschaft; die IGR hingegen machte hinten dicht und beschränkte sich aufs Kontern. Auch wenn sich die Nachbarstädter mit dieser geschickten Taktik tapfer hielten und IGR-Keeper Matthias Mattusch einen Topp-Tag erwischt hatte, konnten sie das 1:5 nicht verhindern: Nach einem schnellen Vorstoß aufs Tor legte Jan Velte auf der linken Seite geschickt zurück und Jan Behrendt lochte aus spitzem Winkel ein (32.). Nachdem Patrick Nikolajko drei Minuten später nach einem Freistoß auf 2:5 verkürzt hatte, gab es eine Viertelstunde lang nichts Zählbares. Erst wenige Sekunden vor Schluss stellte Marco Bernadowitz mit seinem zweiten Treffer den 6:2-Endstand her.

Ebenso wie am Pfingst-Wochenende im Pokal stehen sich nun auch im Meisterschaftsfinale der RSC Cronenberg und Pokalsieger ERG Iserlohn gegenüber. Die Sauerländer siegten beim RSC Darmstadt mit 2:3 (0:0). Das erste Finale wird am 9. Juni 2012 in Iserlohn ausgespielt, das Rückspiel findet am 16. Juni 2012 in Cronenberg statt. Beide Final-Partien werden jeweils um 15.30 Uhr angepfiffen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. RSC
    02.06.2012, 17:55 Uhr   |   Direktlink

    Yannik Peinke, nicht Uwe!

  2. Redaktion
    02.06.2012, 17:57 Uhr   |   Direktlink

    Danke!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.