09.06.2012, 08.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Bahn steckt 30 Millionen in die Müngstener Brücke

Artikelfoto

Die Müngstener Brücke zählt zu den prominentesten Ausflugszielen im Bergischen Land.

Die Deutsche Bahn AG hat am gestrigen Freitag, 8. Juni 2012, in einer Pressekonferenz Details zur geplanten Sanierung der Müngstener Brücke vorgestellt. Demnach will die Bahn in den kommenden vier Jahren rund 30 Millionen Euro in die Grundsanierung der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands investieren.

Wenn die Arbeiten am so genannten „Bergische Eiffelturm“ voraussichtlich im Jahr 2016 abgeschlossen sind, soll die Müngstener Brücke nach Angaben der Bahn „fit“ für die folgenden 25 bis 30 Jahre sein. Die Sanierung beginnt am 7. Juli 2012 (die CW berichtete): Zunächst wird das Brücken-Denkmal dann bis zum 19. August 2012 gesperrt. In dieser Zeit werden Busse den Schienenverkehr über die Müngstener Brücke ersetzen. Die Fahrpläne des Ersatzverkehrs sollen unter anderem auch übers Internet abrufbar sein.

Auch in Sachen Welterbe-Kandidatur der Müngstener Brücke tut sich was: Laut Medien-Berichten soll am kommenden Montag, 11. Juni 2012, veröffentlicht werden, mit welchen beiden Vorschlägen NRW ins Rennen um die Kür der deutschen Vorschläge für die Aufnahme in die Unesco-Weltkulturerbe-Liste gehen wird. Neben der Müngstener Brücke gibt es noch eine ganze Reihe weiterer NRW-Bewerber; welche genau, ist hier nachzulesen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.