Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.06.2012, 14.50 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Top-Torjäger im Tal: Kanone für Nino Paland

Artikelfoto

Nino Paland, hier links im Bild bei der Ehrung der drei Wuppertaler Top-Torjäger der Saison 2011/2012 zeigte sich im ersten Testspiel des CSC bereits wieder in Torlaune. - Foto: Odette Karbach

Am gestrigen Montagabend, 11. Juni 2012, wurde im Haus Eisenbach die Torjäger-Kanone für den besten Wuppertaler Torschützen der Saison 2011/2012 verliehen: Passend zur Erfolgssaison des Cronenberger SC (CSC), der mit der überlegenen Meisterschaft in der Landesliga-Gruppe 1 den Aufstieg in die neue Oberliga Niederrhein perfekt machte, ging auch die Kanone an die Hauptstraße: CSC-Topscorer Nino Paland zog die Trophäe mit seinen 31 Liga-Treffern an Land.

Auf den allerletzten Metern hatte sich Paland am vergangenen Sonntag mit seinem Tor im letzten Saisonspiel bei der Tgd. Essen-West die Kanone allein gesichert: Der Landesliga-Torschützenkönig überholte den bisherigen Wuppertaler Top-Torjäger, WSV-Knipser Christian Knappmann, der mit 30 Treffern auf Platz 2 der Torjäger-Rangliste kam. Den dritten Platz schaffte “Oldie” Marius Korpilla, der mit seinen 24 Toren nicht unwesentlich dazu beitrug, dass der ASV Wuppertal den Aufstieg in die Landesliga schaffte.

Übrigens: Nino Paland war mit seinen 31 Treffern auch bester Torschütze aller drei Landesliga-Gruppen im Bezirk Niederrhein. Und auch sonst durfte Meister Cronenberger SC mit den Ausbeuten seiner Stürmer zufrieden sein: Patrick-Daniel Fryziel belegte mit 19 Treffern immerhin Platz 3 in der Rangliste der Landesliga-Gruppe 1, Hakan Türkmen schoss sich mit 15 Toren auf den 7. Platz in der Rangliste. Top-Torschütze Alit Osmani vom Dorf-Nachbarn SSV 07 Sudberg kam mit 16 Toren einen Platz davor auf den 6. Rang.