18.06.2012, 14.28 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

2 Kommentare

25 Jahre KiTa Auf der Kante: Kids und Gäste in Bewegung

Artikelfoto

Viel "große" Prominenz konnten KiTa-Leiterin Yasmin Harwart (hi. re.), Stadtbetriebsleiterin Cornelia Weidenbruch (2.v.r.) und die "Kante-Kinder" am vergangenen Freitag zum Jubiläumsfest begrüßen: Oberbürgermeister Peter Jung (hi. mi.), Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky und Stellvertreterin Ursula Abé sowie Landtagsabgeordneter Dietmar Bell. Übrigens: Cornelia Weidenbruch und Michael-Georg von Wenczowsky waren schon dabei, als die rund 1,5 Millionen Mark teure Einrichtung vor 15 Jahren eingeweiht wurde.

„KiTa in Bewegung“ lautet das Leitprofil der städtischen Kindertagesstätte „Auf der Kante „und eine – wenn auch nicht unbedingt dazugehörige – Facette dessen erlebten die Gäste, die am vergangenen Freitag, 15. Juni 2012, zu der Einrichtung im Cronenberger Süden strömten: Zum 25-jährigen Jubiläum der Dörper Kita herrschte „großer Bahnhof“ – weil das die ohnehin knappen Parkmöglichkeiten am Ende der Stichstraße sprengte, kam mancher Besucher in Bewegung und musste vom irgendwo ergatterten Parkplatz ein paar Meter zu Fuß zur Kante-KiTa gehen!

OB Peter Jung hatte es gut: Er konnte sich von seinem Dienstwagen-Fahrer vor dem Kindergarten absetzen lassen – obwohl er doch ein passionierter Wanderer ist! Klar, dass sich der Oberbürgermeister vom Bewegungsprofil beeindruckt zeigte: Wald-Tage, großes, grünes Außengelände mit Müngstener Brücke am Horizont, Teilnahme der Sudberger Fit-Kids“ am Bewegungsprojekt der AOK und nicht zuletzt großer Bewegungsraum im Souterrain – „das ist toll“, attestierte Peter Jung KiTa-Leiterin Yasmin Harwart und ihren vier Mitarbeiterinnen: „Hier wird seit 25 Jahren gute Arbeit geleistet!“

Gleichwohl erinnerte der OB daran, dass der Bau der Einrichtung vor 25 Jahren nicht ganz unumstritten gewesen sei: Es gäbe keinen Bedarf, sprich, nicht genug Kinder für das KiTa-Projekt unkten Kritiker – „heute sind wir froh, dass wir sie haben“. Aktuell werden in den beiden Gruppen 46 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut, wobei Auf der Kante Betreuungszeiten  von 35 und 45 Wochenstunden angeboten werden: „Wir könnten locker noch eine Gruppe anbieten“, berichtete KiTa-Leiterin Yasmin Harwart; aber: „Wir sind total voll – mehr geht nicht“, so Harwart weiter.

Mehr ging übrigens auch beim Jubiläumsprogramm nicht: Geburtstagsmuffins backen und mit süßen Sachen verzieren, Geburtstagsblumen pflanzen, Tänze und Lieder, ein Wettrennen um die schnellste Kartoffel Cronenbergs, Autokistenrennen und, und, und – auch wer im Anschluss nicht wieder zu Fuß zum Auto zurück musste, konnte beim Jubiläumsfest der KiTa „Auf der Kante“ in Bewegung kommen!

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Schlussredakteur
    19.06.2012, 21:08 Uhr   |   Direktlink

    Bildunterschrift: Es muss heißen „25 Jahre“, nicht 15.

  2. Redaktion
    19.06.2012, 23:57 Uhr   |   Direktlink

    Danke für den Hinweis – Sie können gerne immer bei uns „Schlussredakteur“ spielen! MfG, Ihre Cronenberger Woche

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.