26.06.2012, 09.11 Uhr   |   Matthias Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Altenheim-Sommerfest: Top-Unterhaltung bei Top-Wetter

Artikelfoto

Natürlich nur um die "trockengesungenen" Kehlen "zu ölen": CMC-Chef Bernd Tigges (mi.) mit seinen Sängern Klaus Lütters und Willi Welker (re.).

Das muss man dem Städtischen Altenheim Cronenberg lassen: Genau wettertechnsich terminiert, bevor am Sonntag der Dauerregen einsetzte, feierte die Einrichtung am vergangenen Samstag, 24. Juni 2012, „auf dem Trockenen“ ihr alljährliches Sommerfest. Und bei tollem Wetter – ja, das gibt’s – bot der Altenheim-Förderverein ein passendes „Wonne-Programm“: Von Fördervereinschef Dieter Peters moderiert, gaben sich ab 11 Uhr auf der extra aufgebauten Showbühne Sänger, Tänzer und Musiker bis in den späten Nachmittag den Staffelstab in die Hand.

Angefangen mit dem Cronenberger Männerchor (CMC) über die Wuppertaler Originale und dem Damenchor Cronenberg (DCC) bis hin zum Tanz- und Bewegungscenter „Move Attack“, dem MGV-Alemannia aus Vohwinkel und Alleinunterhalter Hans Heimes mit seinem Riesen-Repertoire und seinen vielen Instrumenten – für jeden

Ohne Musik geht beim Altenheim-Sommerfest nichts…

Musik-Geschmack war etwas dabei! Das galt auch für die Feuerwehr-Big Band „Firemen In Swing“ (FIS) aus Sprockhövel, die Ex-Dorfsheriff Heimes leitet. Mit Sänger und Moderator Klaus Tödtmann gab es Musik „vom Feinsten“, die Bandbreite reichte von Glenn Miller bis hin zu „Smoke on the water“ und „Meckie Messer“.

Aber nicht nur die Bühne, auch die Tombola mit 1.000 Preisen war umlagert, schließlich winkte als Hauptgewinn ja auch eine Ballonfahrt. Ein Haupt-Trumpf des Altenheim-Fests war natürlich auch diesmal das große Angebot fürs leibliche Wohl: Reibekuchen, Suppen, ein Kuchen-Büfett, Waffeln, Bierwagen, Sekt sowie Bowle.

Große Tombola mit 1.000 Preisen war der Renner

Bar und vieles mehr – Altenheim-Leiterin Petra Dahm und Team hatten wieder einmal ganze Arbeit geleistet! Bis zum frühen Abend wurde so geklatscht, geschunkelt und mitgesungen – und zwar sehr zur Freude des Fördervereins: Aus dem Reinerlös des Sommerfestes finanziert der Förderverein schließlich jede Menge kleine und große Wohltaten für die Senioren an der Herichhauser Straße.

Lesen Sie den ganzen Artikel am Freitag, 29. Juni 2012, in der nächsten Print-CW!

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.